Heal your Heart – eat smart, von Dr. Joel Fuhrmann

hervorgehoben

Heal your  Heart – eat smart, von Dr. Joel Fuhrmann

Das Eat-To-Live Programm zum Vorbeugen und Heilen von Herzkrankheiten
Autor: Dr. Joel Fuhrmann
Erschienen im Unimedica-Verlag

Hier beschreibt uns ein Arzt wie es sein muss und was zu tun ist, um gesund und fit durch das Leben zu gehen. Joel Fuhrman ist seit 25 Jahren praktizierender Arzt und hilft Menschen zu einer gesünderen Lebensweise.
Er vertritt die Ansicht –der ich wirklich beipflichten kann- das unser aller Ziel sein muss, sich einer  gesunden Ernährung praktizieren sollte und dies schafft man am einfachsten wenn wir so viele Nährstoffen, wie nur möglich essen.

Bedeutet im Klartext: Finger weg von Fast Food, einfach sich wieder in die Küche stellen und frisch kochen. Es ist nicht so zeitaufwendig, wie man sich dies gerne einreden mag. Am besten Sie haben einen Plan und die richtigen Kochbücher mit den entsprechenden, umsetzbaren Rezepten, so wie dieses hier: Titel: „Heal your Heart – Eat Smart“ aus dem Unimedica Verlag.

Vervollständigen Sie Ihren Ernährungsplan mit viel frischem Gemüse,wenig gepresste Öle, bessere Alternative sind Nüsse. Gut so hin und wieder dürfen Sie Fisch und Fleisch essen. Das ist für mich als Flexitarier schon wichtig. Gemüse ja und dies in reichlicher Menge, aber ab und an, brauche ich schon mein Stück Fleisch oder Fisch. Brauchen? Nein, ich will es eben.

HEAL YOUR HEART – EAT SMART: Das Eat-to-Live-Programm zum Vorbeugen und Heilen von Herzkrankheiten

Was mir an dem Buch Heal your Heart – eat smart von Dr. Joel Fuhrman gefällt:

Fangen wir mit dem Cover an. Sehr ansprechend, wenn man genau hinsieht, entdeckt man dass mit Gemüse und einem Stück Fleisch unsere Organe nachgestellt wurden. Der Titel sagt alles.

Das Buch selber spitzenmäßig alles sehr gut erklärt. Man merkt das fundierte Wissen des Autors Dr. Fuhrmann.

Gut nach zu machen, die Beispielmenues für zwei Wochen. Schmackhaft und für jeden leicht umzusetzen. Manche Gerichte sind auch gut am Vorabend herzustellen, um diese dann ins Büro mitnehmen zu können. Die weiteren Rezepte eine Bereicherung der –meist- eingefahrenen Alltagsküche.

Was mir nicht gefällt:

Schade finde ich, dass keine der Rezepte mit Bildern unterlegt sind. Es heißt ja, Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Und das von Seite 417 bis zum Impressum (468) die ganzen Bezugsquellen aufgelistet sind. Man bekommt das Gefühl, dass hier einfach Seiten gefüllt werden. O.K. Der Autor muss sich ja auf diese Quellen berufen, aber es kommt bei mir nicht so gut an.

Trotz einiger Kritikpunkte möchte ich das Buch: Heal your Heart – eat smart dennoch empfehlen, hat sich bei mir ein Satz eingeprägt, der lautet: Je grüner man isst, so gesünder. Und da ist schon was wahres dran.

Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Wie ein Feuerwehrmann aus Texas den Fleischhunger mit einer pflanzenstarken Ernährung löschte.
Autor: Rip Esselstyn
Verlag: Unimedica

Bei dem Buch: Stärker als Fleisch, muss man zweimal hinsehen, wenn man es im Bücherregal erblickt. Warum werden Sie jetzt fragen? Ganz einfach, dass Cover fällt auf. Es spricht an. Und ehrlich, den Burger den man hierauf erblickt ist so ansprechend, dass man gleich ins Buch beißen möchte.

Auch wenn ich –noch- ein Fleischesser bin, das Buch musste zu mir…… ich war neugierig, was will mir ein Feuerwehrmann –und dies bitte nicht abwertend deuten– über Ernährung erzählen. Feuerwehrleute sind in meinen Augen gestandene Männer, welche in meiner Fantasie einem dicken Steak nie abgeneigt sind. Ich sollte mich irren.

Also ich lies mich auf das Abenteuer ein. Die Schreibweise des Autors Rip Esselstyn lässt einen sehr rasch in das Buch, besser gesagt Kochbuch eintauchen. Es liest sich wirklich sehr flüssig und die 130 Seiten, bis man zu den eigentlichen –super!- Rezepten kommt vergehen im nu.

Sehr interessant zu erfahren war, dass der Autor bereits seit 26 Jahren sich der gesunden Ernährungsweise verschrieben hat. Zwar durch Krankheit, aber ich sage immer, besser spät als nie. Er verzichtet seit diesem Vorfall auf Fleisch und sonstige tierische Produkte. Er ist ja bezüglich der Schreiberei etwas vorbelastet, denn seine Eltern haben auch schon ein Buch mit dem Titel: „Essen, was das Herz begehrt“ auf den Markt gebracht. Kannte ich noch nicht, werde es nachholen.

Aber nun zurück zum Buch: Stärker als Fleisch. Wie bereits erwähnt, super zu lesen. Die Aufnahmen der einzelnen, mitunter sehr gewöhnungsbedürftigen Rezepte, sind professionell gemacht. Schon alleine die Aufnahme des Farro-Salat auf Seite 224. Unglaublich. Dieser Salat hat mich schon beim ersten Durchsehen inspiriert. Und ich habe diese sogleich gemacht. Die Umsetzung war easy, – der Geschmack wirklich sehr, sehr lecker.

Dermaßen glücklich versuchte ich mich am nächsten Tag der Pasta-Torte. Ja, sie lesen richtig. Eine Torte aus Nudeln. Hier schieden sich in der Familie die Geschmäcker, und das ist gut so.

Sie merken schon, bei diesem Kochbuch handelt es sich nicht um die üblichen Speisen, man merkt schon den amerikanischen Einschlag. Aber warum auch nicht. Burgern, Tacos, Burritos, Wraps, Adoniskuchen oder Grünkohlbutter können sehr abwechslungsreich sein in der doch manchmal sehr eingefahrenen Küche.

Was sagt Lindsay S. Nixon zu dem Buch: Stärker als Fleisch: Dieses Buch ist revolutionär!

Und dem kann ich nur zustimmen. Für jeden der gerne kocht ist es wundervoll und abwechslungsreich. Ich kann einem Kauf hier wirklich nur zustimmen.

Gleich: Stärker als Fleisch hier bestellen….

….und schon bald abwechslungsreich kochen….Guten Appetit.

Das große Buch vom Fermentieren von Marly Karlin.

Das große Buch vom Fermentieren von Marly Karlin.

Grundlagen, Anleitungen und 100 Rezepte
Autorin: Marly Karlin
erschienen im AT-Verlag

Heute muss ich nochmals mit meiner Oma beginnen, denn vor mir liegt das neue Buch der Autorin: Marly Karlin, mit dem Titel: Das große Buch vom Fermentieren. Der Titel sagt schon, worin es hier geht, ums Fermentieren.

Zurück zu Oma, Ja, hier mit diesem Buch konnte Sie jetzt was mit anfangen, denn als „Kriegsflüchtlings – Kind“ im 2. Weltkrieg war Nahrungsmittel haltbar zu machen, überhaupt kein Fremdwort, es war überlebenswichtig. Nun darum ging es zu der damaligen Zeit, heutzutage sehen wir es –wohl zum Glück– als eine neue Bereicherung in unserem Küchenalltag an. Oder besser gesagt, erleben wir seit geraumer Zeit eine Renaissance der fermentierten Nahrungsmittel.

Das große Buch vom Fermentieren umfasst an die 256 Seiten mit 83, wirklich sehr guten Fotos, welche Appetit machen. Auch das Cover sehr ansprechend und klar geordnet.

Das Buch ist gut aufgemacht und unterteilt in diversen Bereichen, wie Grundwissen, Fleisch + Fisch, Brot, Getreide, Nüsse und Samen, Milchprodukte, Obst und Gemüse, etc. Viele von uns kennen nur das Sauerkraut, aber weit gefehlt, selbst fermentierte Getränke sind Wohlschmeckend. Für mich allen voran: Kombucha und dann noch Kefir. Total Lecker….wer es mag.

Einen kleinen negativen Punkt muss ich anmerken, das große Buch vom Fermentieren, ist jetzt – in meinen Augen – kein Einsteigerbuch. Man sollte bereits einige Vorkenntnisse in diesem Bereich besitzen, sonst könnte das Gelesene etwas verwirrend werden, da die Grundrezepte nicht so deutlich in der Beschreibung erläutert werden. Und es mitunter zu viele Grundzutaten sind, die man als Anfänger nicht im Hause hat. Aber das war es auch schon.

Ansonsten finde ich das Buch wirklich gelungen. Für all diejenigen, welche Ihr Wissen bezüglich Fermentieren erweitern möchte eine Top Lektüre.

Fazit: Das große Buch vom Fermentieren ist kaufenswert.

Das Mixer-Kochbuch von Tess Masters

Das Mixer-Kochbuch von Tess Masters

100 super-leichte, super-gesunde Rezepte, glutenfrei und vegan

Autorin: Tess Masters

erschienen im AT-Verlag

Schnelle, einfache Gerichte aus und mit dem Mixer“ – dass glaubt mir meine Oma nicht, wenn ich es sage. Da kann ich reden wie ein Buch, dass rührt sie nicht mal an. Aber o.k. Die ältere Generation kann es sich auch gar nicht vorstellen, dass man mit dem Mixer wirklich hervorragende Speisen kreieren kann und nicht nur Smoothies herstellen. Persönlich habe ich mich auch lange gesträubt bis ich mir so ein Teil zulegte. Wie -ich glaube, es fast jeder macht- , man fängt mit einem billigen Mixer an und arbeitet sich so hoch.

Meine neueste Errungenschaft ist der Vitamix. Und ich bin happy, damit! Klar kostet er etwas, aber es lohnt sich wirklich.

Dem einher müssen natürlich auch dementsprechende Kochbücher her. So war ich hoch erfreut, als ich las, dass von der bekannten Bloggerin Tess Masters, ein neues Kochbuch auf dem Markt ist. Der Titel: Das Mixer-Kochbuch….100 super-leichte, super-gesunde Rezepte, glutenfrei und vegan.Schon das Cover verspricht viel. Gesundheit springt dem Leser gleich ins Auge.

Beim Durchblättern erkennt man rasch, dass das Buch aus zwei Teilen besteht, was ich sehr angenehme empfinde. Der erste Teil gibt dem Leser ein fundiertes Grundlagenwissen. Selbst „Mixer“-erfahrene entdecken viel Neues. Das die Wahl des Mixers von wichtiger Bedeutung erkennt man daran, dass sich die Autorin auch hierzu äußert.

Vitamix VTX TNC5200 BK Total Nutrition Center Power Mixer und Entsafter, Schwarz

Der zweite Teil beschäftigt sich dann mit den Rezepten. Die Aufnahmen sensationell. Gut eines muss ich hier sagen, für Anfänger ist es schon etwas schwierig, denn die meisten Rezepte beinhalten Zutaten, welche doch nicht jedem geläufig sind. Wie zum Beispiel: Kambucha, Bragg Liquid Aminos, Yambohne, verschiedene Algen, Canellini Bohnen, usw.

Und dennoch, wer sich hier eingelesen und eingekocht hat, entdeckt wirklich schmackhafte und schnell zubereitete, köstliche Mahlzeiten. Ich gebe nur den Hinweis: Spinattraum auf Seite 114. WOW…und wer auf der süßen Welle reitet kann ich die Rezepte auf Seite 154 Herzhaft, süßes Crepes + Dunkle Schokoladen Soße -Seite 210 empfehlen.

Die beiden letzteren habe ich zusammen serviert, meine Freunde sind fast ausgeflippt.

Ja, so ein Mixer, dazu das „Das Mixer-Kochbuch“ und jeder ist im Stande ein gesundes und zugleich, schnelles Essen auf den Tisch zu zaubern. Vor allen Dingen eines, was wirklich lecker ist. Man sollte halt ein wenig experimentieren und wenn das ein oder andere mal nicht im Hause ist, dann einfach Ersatz suchen. Es funktioniert.

Wer in der Küche aufgeschlossen ist und bereit für was Neues, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Ich würde es kaufen, wenn ich es nicht hätte. Probieren Sie die Neue Küche aus, auch wenn Oma mal motzt……Guten Appetit.

Das Mixer-Kochbuch – Gleich hier bestellen

Das schreibt der AT-Verlag zum Buch: Das Mixer-Kochbuch von Tess Masters.

Gesundes Essen soll schmecken und Spass machen! 100 vollwertige, vegane und glutenfreie Rezepte, viele davon roh, nuss-, soja-, mais- und zuckerfrei. Von Smoothies, Suppen und Aufstrichen bis zu überraschend vielseitigen Rezepten für Appetithappen, Salate, Hauptgerichte und Desserts, die alle zumindest eine gemixte Komponente enthalten. Rezepte, die blitzschnell zubereitet sind und problemlos gelingen. Sie sind abwechslungsreich und wohlschmeckend und tun dazu noch eine Menge für Ihre Gesundheit

Auswahl an Mixer

 

Protein Ninja – dieses Buch gibt Power mit Proteine

Protein Ninja – dieses Buch gibt Power mit Proteine

..mit Power durch den Tag..

..100 herzhafte – pflanzliche Rezepte für den ultimativen Proteinkick

Autorin: Terry Hope Romero (Bestseller – Autorin von „Salat Samurai“

erschienen im: Unimedica – Verlag

 Mit Power durch den Tag, ja, dass wünscht man sich immer. Doch ab und an hängt man schwer daneben. Damit ist jetzt Schluss ,verspricht die Autorin Terry Hope Romero mit Ihrem neuen Buch: Protein Ninja. Ich muss sagen, dass ich mich sehr freute dieses Buch zu entdecken. Schon das Cover sticht ins Auge. Und das Auge isst ja bekanntlich mit. Wenn ich mir die mit Mandelmus gefüllten Äpfel betrachte – Wow einfach lecker.

Und es geht interessant weiter. Gleich am Anfang beschäftigt sich die Autorin mit der interessanten Frage: Woher bekommen wir eigentlich Proteine? Ein Weg ist natürlich die Pulverform. Und hier will ich gleich in ein köstliches Rezept einsteigen. (Was nicht heißen soll, dass Sie im Buch nicht weiter lesen sollen) aber dieses Rezept hat es mir angetan.

Warum? Nun ich habe mir vor kurzem ein 100%reines Proteinpulver aus Hanfsamen gekauft. Es ist die perfekte Zutat für Smoothies, Proteinshakes, Cremes etc. An den Geschmack muss man sich erst gewöhnen, aber dann läuft`s….wie man so schön sagt.

Aber kommen wir zurück zu dem Rezept:

Auf Seite 92 steht es und lautet: Klassische Beeren-Muffins mit Hanfprotein. Man so was von lecker – einfach herzustellen – prima beschrieben. Nachmachen ist angesagt! Und wer bei der nächsten Party mit speziellen Brötchen hervorstechen möchte, dem kann ich die fluffigen Dinnerbrötchen mit Reisprotein empfehlen. Ein Genuss.

So geht es munter weiter im Buch. Hier finden Sie an die 100 herzhaften, pflanzliche Rezepte für vegane Protein-Gerichte, welche voller pflanzlichem Eiweiß steckt. Auch wer der veganen Küche nicht so zugeneigt ist, sollte dennoch einen Blick in das Buch: „Protein Ninja“ werfen. Es peppt die (manchmal eingefahrene) Esskultur etwas auf und ist auch noch für Ihren Körper gesund.

Protein-Ninja steht bei mir im Küchen-Bücherregal und wird des Öfteren benutzt, auch zur Freude meiner Familie. Was mich -ehrlich gesagt- anfangs etwas wunderte. Aber es schmeckt uns Allen – und das ist gut so!

Bestell Dir das Buch: Protein – Ninja jetzt mit einem Klick.

 

Richtig essen statt vergessen – Ratgeber aus dem VAK-Verlag

Richtig essen statt vergessen – Ratgeber aus dem VAK-Verlag

Unsere durchschnittliche Lebenserwartung steigt. Doch ein langes Leben hat nur dann eine hohe Lebensqualität, wenn wir nicht nur körperlich fit sind, sondern auch unser Gehirn leistungsfähig ist. Wie können wir bis ins hohe Alter mental klar und rege bleiben?

Preston Estep stellt eine neue Ernährungsform vor, die dazu beiträgt, Alzheimer, Demenz und andere neurodegenerative Erkrankungen zu vermeiden und damit die tatsächliche „Lebensdauer“ unseres Gehirns entscheidend zu verlängern. 

Der Autor orientiert sich dabei an der Ernährungsweise der Bevölkerungsgruppen mit der weltweit längsten Spanne geistiger Fitness. Estep erläutert den sich mit zunehmendem Alter verändernden Nährstoffbedarf des Körpers und erklärt, welche potenziell schädlichen Faktoren unsere tägliche Nahrung enthält, die vor allem im Alter problematisch sind.

Ein wichtiger Punkt: das konsequente Vermeiden der Aufnahme von zu viel Eisen, das Alterungsvorgänge in unserem Körper beschleunigt.

 

 

 

 

Der Autor nennt die besten und gesündesten Quellen für die von ihm empfohlenen „guten“ Kohlenhydrate, Fette und Proteine und zeigt auf, welche Nahrungsmittel wir vermeiden sollten, um körperlich und mental fit zu bleiben.
Praktische Empfehlungen für den Speiseplan sowie 72 Rezepte erleichtern die Ernährungsumstellung im Alltag

Quelle Text und BildCover: VAK Verlags GmbH
########################################################
Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Buch im Kommentarfeld unter diesem Podcast oder per e-Mail!
Viel Spaß beim Anhören!
Eure Ute
 Richtig essen statt vergessen: Alzheimer-Risiko reduzieren, Demenz vermeiden und geistig fit bleiben

p.s. Wenn Dir mein Podcast gefällt, dann würde ich mich sehr freuen wenn Du mir auf iTunes eine Bewertung, gerne auch mit 5 Sternen  hinterlässt. Vielen Dank
p.p.s. Gerne kannst Du mir eine Mail mit einer Deiner Erfolgsgeschichten oder auch einfach einen Themenvorschlag schicken. Ich freue mich immer über Anregungen die von meinen Zuhörern kommen.
Anregungen bitte an: ebooksofa@web.de

 

Diabetiker aufgepasst – Zwei interessante Bücher aus dem Trias Verlag stellen sich vor.

Diabetiker aufgepasst – Zwei interessante Bücher aus dem Trias Verlag stellen sich vor.

Buch 1:

Das neue Diabetes – Programm. Mit Protein-Shakes den Blutzucker senden und abnehmen.

Von Prof. Dr. S. Martin + Dr. K. Kempf

Das sagt der Trias – Verlag zu dem Buch:

Das neue Diabetes-Programm. 
 

Mit Protein-Shakes den Blutzucker senken und abnehmen. 
Ihr Weg zu besseren Blutzuckerwerten!
Bei der Diagnose Typ-2-Diabetes denken viele Menschen direkt an Medikamente oder gar die Insulinspritze: aber das muss nicht unbedingt sein!

Denn Studien belegen: mit einer gezielten Ernährungsumstellung, unterstützt durch eine Formula-Diät, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel senken. Auch die Selbstmessung des Blutzuckers, Bewegung und eine gute Motivation helfen – und das 12-Wochen-Programm in diesem Buch zeigt Ihnen, wie das im Alltag optimal gelingt.  (Textquelle: Trias – Verlag)

 

Low Carb für Diabetiker. Mit über 100 Rezepten zu besseren Blutwerten.

Von Andrea Stensitzky-Thielemans + Prof. Dr. Stephan Martin

 Das sagt der Trias – Verlag zu dem Buch:

Mit Low Carb zu mehr Lebensqualität. 

Wer Diabetes Typ II hat, kennt das: Man will abnehmen, aber es funktioniert nicht recht. Der Grund dafür können zu viele und die falschen Kohlenhydrate sein. Diese lassen den Blutzucker schnell ansteigen und blockieren die Fettverbrennung. Die Lösung heißt: Low Carb – die reduzierte Aufnahme von guten Kohlenhydraten.

In diesem Buch finden Sie mehr als 100 alltagstaugliche Rezepte: 
– Für Fleisch- und Fisch-Fans: Von Lammkarree bis Kabeljau. 
– Für Vegetarier: Von Mangoldgratin bis Gemüsecouscous. 
– Für Alle, die es klassisch mögen: Von Wirsingroulade bis Chili con Carne. 
– Für Neugierige: Von Amaranth-Auflauf bis Quinoa-Ratatouille. 
– Für Naschkatzen: Von Brombeer-Tiramisu bis Schoko-Pancake. 
– Für Frühaufsteher: Von Knusprigem Nussjoghurt bis Rührei mit Nordseekrabben. 
So fällt es leicht, die Ernährung auf Low Carb umzustellen. (Textquelle: Trias – Verlag)