Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

hervorgehoben

Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Wie ein Feuerwehrmann aus Texas den Fleischhunger mit einer pflanzenstarken Ernährung löschte.
Autor: Rip Esselstyn
Verlag: Unimedica

Bei dem Buch: Stärker als Fleisch, muss man zweimal hinsehen, wenn man es im Bücherregal erblickt. Warum werden Sie jetzt fragen? Ganz einfach, dass Cover fällt auf. Es spricht an. Und ehrlich, den Burger den man hierauf erblickt ist so ansprechend, dass man gleich ins Buch beißen möchte.

Auch wenn ich –noch- ein Fleischesser bin, das Buch musste zu mir…… ich war neugierig, was will mir ein Feuerwehrmann –und dies bitte nicht abwertend deuten– über Ernährung erzählen. Feuerwehrleute sind in meinen Augen gestandene Männer, welche in meiner Fantasie einem dicken Steak nie abgeneigt sind. Ich sollte mich irren.

Also ich lies mich auf das Abenteuer ein. Die Schreibweise des Autors Rip Esselstyn lässt einen sehr rasch in das Buch, besser gesagt Kochbuch eintauchen. Es liest sich wirklich sehr flüssig und die 130 Seiten, bis man zu den eigentlichen –super!- Rezepten kommt vergehen im nu.

Sehr interessant zu erfahren war, dass der Autor bereits seit 26 Jahren sich der gesunden Ernährungsweise verschrieben hat. Zwar durch Krankheit, aber ich sage immer, besser spät als nie. Er verzichtet seit diesem Vorfall auf Fleisch und sonstige tierische Produkte. Er ist ja bezüglich der Schreiberei etwas vorbelastet, denn seine Eltern haben auch schon ein Buch mit dem Titel: „Essen, was das Herz begehrt“ auf den Markt gebracht. Kannte ich noch nicht, werde es nachholen.

Aber nun zurück zum Buch: Stärker als Fleisch. Wie bereits erwähnt, super zu lesen. Die Aufnahmen der einzelnen, mitunter sehr gewöhnungsbedürftigen Rezepte, sind professionell gemacht. Schon alleine die Aufnahme des Farro-Salat auf Seite 224. Unglaublich. Dieser Salat hat mich schon beim ersten Durchsehen inspiriert. Und ich habe diese sogleich gemacht. Die Umsetzung war easy, – der Geschmack wirklich sehr, sehr lecker.

Dermaßen glücklich versuchte ich mich am nächsten Tag der Pasta-Torte. Ja, sie lesen richtig. Eine Torte aus Nudeln. Hier schieden sich in der Familie die Geschmäcker, und das ist gut so.

Sie merken schon, bei diesem Kochbuch handelt es sich nicht um die üblichen Speisen, man merkt schon den amerikanischen Einschlag. Aber warum auch nicht. Burgern, Tacos, Burritos, Wraps, Adoniskuchen oder Grünkohlbutter können sehr abwechslungsreich sein in der doch manchmal sehr eingefahrenen Küche.

Was sagt Lindsay S. Nixon zu dem Buch: Stärker als Fleisch: Dieses Buch ist revolutionär!

Und dem kann ich nur zustimmen. Für jeden der gerne kocht ist es wundervoll und abwechslungsreich. Ich kann einem Kauf hier wirklich nur zustimmen.

Gleich: Stärker als Fleisch hier bestellen….

….und schon bald abwechslungsreich kochen….Guten Appetit.

Harald Glööckler – Fuck you Brain, ebooksofa hat es gelesen

hervorgehoben

Harald Glööckler – Fuck you Brain, ebooksofa hat es gelesen

Seien Sie alles – außer gewööhnlich
Autor: Harald  Glööckler
Erschienen im Plassen-Verlag

Harald Glööckler, ich glaube fast jeder Mensch in Deutschland kennt ihn. Den Mann der Extravaganz. Aber auch Eleganz. Persönlich finde ich diesen Mann schon wirklich sehr cool, wenn ich auch sagen muss, dass mir sein Streben nach der idealen Schönheit etwas zu viel ist. Aber dies soll und kann –zum Glück!- jeder selber nach eigenem Belieben entscheiden.

Sein neues Buch erzählt wieder in klaren Worten seine Lebensgeschichte…& mehr… und gibt jedem Leser den Anstoß das, wenn man etwas erschaffen möchte – man es auch TUN sollte.  Das Leben in die eigenen Hände nehmen und sich von niemandem, ja niemandem was reinreden lassen. Und dies ist eine Tatsache.

Beim Lesen des Buches wird deutlich, dass Herr Glööckler sich sehr dem Glauben zugewandt hat, dies könnte einige Leser erschrecken.

Unterbrochen wird das an die 287 seitigem Buch, mit sogenannten „Außergewöhnliche Sentenzen“. Hier findet der Leser, einige interessante LebensSprüche. Gleichwohl bunte Farbmotive unterbrechen den Lesefluss.

Was mir in dem Buch: Fuck you Brain, nicht so gefallen hat ist die Tatsache, dass die letzten 7 Seiten mit ständigen Wortwiederholungen gefüllt sind. So kommt man auch auf Seitenzahl.

Was den eingefleischten Glööcklerfan nicht abschreckt. Es ist ein Buch für seine Fans und solche die es werden wollen.

Auch vermute ich , dass Herr Glööckler ein rundherum zufriedener Mensch ist und Kritik gut ab kann. Das ist sehr positiv. Er ist ein liebenswertes Kunstwerk und Mensch.

Hier gleich das Buch: Fuck you, Brain! Bestellen.

Ich bin der Zorn – der 4. Band von Ethan Cross. Psychothriller

Ich bin der Zorn – der 4. Band von Ethan Cross. Psychothriller

Erschienen im Bastei – Lübbe Verlag

Ich habe sie wirklich alle gelesen die Ausgaben des Autors Ethan Cross. „Ethan Cross“ ist das Pseudonym des US-amerikanischen Autors Aaron Brown.

Ob „ich bin die Nacht“, „Ich bin die Angst“, „Ich bin der Schmerz“ und jetzt sein neuestes Werk, mit dem Titel „Ich bin der Zorn“. Ja, die Geschichten sind gruselig und doch ungemein spannend.  Die Titel super gewählt, einfach, schlicht, aber mit Aussagekraft.

Wie gewohnt habe ich mich sogleich in eine stille Ecke verzogen und den Psychothriller angefangen zu lesen. Es hat mich-im Gegensatz zu den Vorgänger etwas Mühe gekostet in die Story, welche zugegeben etwas an den Haaren herbei gezogen ist, hinein zu fallen.

Ja, ich habe den Thriller gelesen, doch muss ich gestehen war es für mich! Der Schwächste in der Reihe. Gut Ackermann jr. Zeigte sich wieder von seiner „besten“ Seite, aber ansonsten hat mich diese Ausgabe: „Ich bin der Zorn“ nicht so mitgerissen. Eventuell erwartete ich auch zu viel.

Trotzdem werde ich mich auf den 5. Band von Ethan Cross freuen, denn diesen wird es geben, sofern man dem Ende der Story glauben kann.

 Wie erwähnt ich bin hin und her gerissen, kann ich das Taschenbuch empfehlen? Oder nicht.

Ich würde vorschlagen, machen Sie sich persönlich ein Bild von diesem Thriller, wie gesagt die Story liest sich gut.

Hier noch rasch „Ich bin der Zorn“ bei Amazon bestellen:

Bier, Wein Likör & Co. Alles zum Selber-brauen

Bier, Wein Likör & Co. Alles zum Selber-brauen

Rezepte aus dem heimischen Garten

Autoren: Nick Moyle & Richard Hood

erschienen im h.f. Ullmann – Verlag

 

Die Engländer Nick Moyle und Richard Hood, oder wie sie sich selbst nennen The Two Thirsty Gardeners, vereinen in „Natürlich selbst brauen“ ihre beiden Leidenschaften: alkoholische Getränke und Gärtnern. Anhand von 70 raffinierten Rezepten beweisen sie, dass köstliche Getränke wie Brennnesselbier, Rhabarber-Vanille-Wodka oder Thymian-Erdbeer-Whisky einfach, schnell und günstig herzustellen sind. Die Zutaten dafür kommen aus dem heimischen Garten, vom Wochenmarkt oder aus dem Supermarkt um die Ecke. Textquelle: Ullmann-Verlag

 

….so beschreibt der Verlag das Buch: Bier, Wein Likör & Co, was mich ehrlich gesagt etwas neugierig machte. Ist es wirklich so einfach ein leckeres Bier herzustellen. Mit Holunderlikör habe ich es schon ausprobiert – funktioniert und schmeckt total lecker.

Zum Buch selber, dass Cover ist etwas schlicht gehalten, was ich schade finde. Es kommt nicht so die „Natürlichkeit“ herüber. Versprechen doch die Autoren des Buches Bier, Wein Likör & Co das die Rezepte aus dem heimischen Garten sind.

Ansonsten ist das Buch nicht gerade für Anfänger geeignet und man sollte wirklich in Ruhe die einzelnen Grundlagen der einzelnen Kapitel durchlesen.

Ich weiß, ich werde den Hagebutten – Cidre wie auch den wilden Weinbrand ausprobieren, aber ehrlich gesagt nur aus Bequemlichkeitsgründen. Hört sich nämlich einfach und schnell zum Zubereiten an. 

Ansonsten gebe ich dieses Buch meinem Mann und seinen Kumpels weiter. Ich denke es ist mehr eine Männersache und ich bin gespannt, was die Männer mir mitteilen werden.

Was mich sehr stört ist der Geruch des Buches Bier, Wein Likör & Co. Das Papier ist laut Siegel aus verantwortungsvoller Quelle, dennoch muss man es erst mal etwas auf den Balkon legen um es „ausduften“ zu lassen.

 

Wie gesagt es ist ein schönes Männergeschenk

Nudeln selbstgemacht – mit Werkzeug aus dem Baumarkt

Nudeln selbstgemacht – mit Werkzeug aus dem Baumarkt

Pasta – Werkstatt von Autor: Markus Holzer

Erschienen im Kosmos-Verlag

Nudeln selbstgemacht-mit Werkzeug aus dem Baumarkt.

WIE? Sie glauben das nicht….tja, so war ich auch drauf.

 

Doch das Kochbuch des Autors: Markus Holzer (ein Südtiroler) lehrt einem etwas anderes. Er macht es uns vor. Er zaubert, um die 40 verschiedenen Nudelsorten und -Formen, mit Utensilien aus dem Baumarkt hervor. Beziehungsweise mit Teilen, welch ein gut sortierter Haushalt auch hat. Oder besitzen Sie keine Zange, einen Hammer, Schraubenzieher, Spachtel, Teigrad, Winkel oder Metermaß.

Nein, dann gibt es nur eines, Sie verzichten auf den Kauf des Buches,-was Sie bereuen würden-,
oder marschieren ab in den nächsten Baumarkt.

 

Wirklich es werden kaum mehr Werkzeug wie oben beschrieben benötigt, um raffinierte Nudeln herzustellen. Diese Werkzeuge sich neu für ein paar Euros zu kaufen, sind auch nicht die Welt.

(Dies habe ich gemacht, da mir die Werkzeuge meines Mannes doch sehr mit Gebrauchsspuren übersät waren. Also ab ging es, natürlich mit meinem Holden, ab in den Baumarkt)

Der sympathische Autor Markus Holzer beschreibt uns Schritt-für-Schritt, was zu tun ist und mit welchem Werkzeug, Sie zum Beispiel Brennnessel-Orecchiette, Strozzapreti,Pici oder Farfalle im Handumdrehen zaubern können. Diese 4 Beispiele sind nur ein Bruchteil der Rezepte. Das Buch ist voll davon. Gepaart mit den, ich sag mal, Arbeits-Anweisungen erhalten wir auch schmackhafte Rezepte dazu. Sehr gut gegliedert – ein Nachmachen ist easy. Ich liebe die Kräuter-Fazzoletti, hier gehe ich der Rezeptanweisung etwas fremd und mische frische gesammelte Kräuter hinzu. Schmeckt sensationell!!!

Sie merken – ich bin begeistert, aber was schreibt der Verlag zum diesem Pastkünstler. Hier ein paar Worte. Textquelle: Kosmos-Verlag

Wer hätte gedacht, dass ein Spachtel und ein Schraubenzieher das wichtigste Handwerkszeug für die Herstellung von Orecchiette sein können? Oder ein Hammer Gnocchi die perfekte Form gibt?

Der Südtiroler Pasta-Gipfelstürmer Markus Holzer weiß genau, wie man mit diesem Zubehör aus dem Baumarkt aus Nudelteig 40 verschiedene Pasta-Sorten herstellen kann. Wie das genau geht, zeigt er in zehn detaillierten „Bauanleitungen“: von Holzkohle-Tagliolini über Kräuter-Fazzoletti bis hin zu süßen Pasta-Kreationen. Den Feinschliff gibt dann noch die Sauce. Die hat der Pasta-Koch passend zu jeder Sorte kreiert, damit sie garantiert an der Pasta haften bleibt.

 

Ich sage dazu nur noch:

Nudeln selber machen kann so einfach sein —-und wenn es mit dem Hammer ist!

 

Fazit:

 

Für Pastafreunde ein Absolutes „must-have“

 

Be faster go vegan unser heutiger ebooksofa-buchtipp

Be faster go vegan unser heutiger ebooksofa-buchtipp

Mit 75 schnellen Rezepten

Autor: Extrem-Radsportler Ben Urbanke

Erschienen im unimedica-Verlag

Be Faster  Go Vegan wird vom Vegetarier Bund Deutschland empfohlen und erzählt die Geschichte eines Extrem-Radsportlers. Bereits auf den ersten Seiten ist von seiner Leidenschaft dem Radsport zu lesen.

Man spürt die Leidenschaft zum Sport und zur Bewegung bereits zwischen den Zeilen. Er erzählt uns, dass passionierte Sportler kontinuierlich Ihre Leistung steigern wollen und eben auch wissen, dass die richtige Nahrungszufuhr das A und O ist.

Der Autor selber ist den Weg gegangen seine Ernährung auf Vegan umzustellen. Tenor er fühlt sich fitter  und wacher wie er schreibt. Ganz im Sinne von Slowfood setzt der Autor Ben Urbanke auf saisonale Frische und bevorzugt dabei gern unverarbeitete Bioprodukte.

Dies schildert er uns Lesern im ersten Abschnitt seines Buches mit dem Titel: Be faster go vegan. Sie lesen eine spannende Geschichte einer Radsportkarriere.

Ab Mitte des Buches erklärt er uns dann seine 75 schnellsten Rezepte. Und in der Tat, die Herstellung der Rezepte ist wirklich ein Kinderspiel. Bedauerlich finde ich persönlich, dass so wenige Farbaufnahmen in dem Buch zu den Rezepten gibt. Ich finde eben eine Aufnahme lockert ein Rezept immer auf. Es macht Appetit zum Nachahmen. Sehr gefallen haben mir die Smoothie – Rezepte, da ich ebenso ein sehr großer Anhänger von Superfood bin. Schmeckt lecker – ist gesund und geht rasend schnell.

Der Unimedica-Verlag sagt zu den Rezepten ganz kurz:

Die 75 Rezepte sind speziell auf Sportler zugeschnitten: belebende Smoothies, Suppen und Salate sowie stärkende Hauptmahlzeiten wie Mango-Daal oder rohköstliche Lasagne, nahrhafte Riegel und Chia-Gels – die perfekten Begleiter für Wettkämpfe. Alle Gerichte lassen sich in kürzester Zeit zubereiten – ideal für Menschen, die ihre Zeit lieber beim Sport verbringen. Das Buch ist ein kompetenter Begleiter für alle, die ihre sportliche Leistung und ihr Wohlbefinden verbessern wollen. (Textquelle: Unimedica-Verlag)

Das Cover zeigt einen wirklich sympatischen Radfahrer. Sehr ansprechend.

Hier ein schönes Video, was ich gefunden habe

Fazit:
Dieses Buch hat zwar ein Extrem-Radfahrer verfasst, dennoch interessant auch für Menschen, welche diesem Sport nicht so angetan sind.

Bestellbar gleich hier unten!

Paleo – aber dieses Mal mit echten Rezepten aus der Steinzeitküche

Paleo – aber dieses Mal mit echten Rezepten aus der Steinzeitküche

Autoren: Eudald Carbonell, Cinta S. Bellmunt & Maria Àngeles Torres

Erschienen im Ullmann-Verlag

 

Nun liebe Leser und Leserinnen ich komme heute nochmals mit einem Buch, Namens „Paleo“ um die Ecke. Ich weiß und höre Sie bereits stöhnen: „Schon wieder, werden Sie sagen“. Doch dieses Kochbuch, erschienen im Ullmann – Verlag hat es in sich. Und zwar erblicken Sie hierin Rezepte aus der wirklichen Steinzeitküche.

Ich möchte nur einige  Beispiele nennen. Schon mal gehört von

  • Rentierzunge mit Himbeermarmelade
  • Ziegenleber mit Lorbeer auf Stein gegart
  • Parasolpilze mit Früchten vom Erdbeerbaum
  • Pferdesteak mit Waldbeeren
  • Gefüllte Taube mit roten Früchten

Und so geht es munter weiter. Sie werden wirklich in eine andere Zeitepoche katapultiert und ich muss sagen, die Gerichte sind schon schmackhaft.

Evtl. das ein oder andere etwas gewöhnungsbedürftig, aber prima aufgemacht. Auch die Beschreibung der Zubereitung präzise und klar. Nachkochen ist ein Kinderspiel, sofern man die Zutaten bekommt.

Sehr gefallen hat mir der jeweilige Punkt „Wussten Sie schon“ bei jedem Rezept. Kurze knackige Infos. Das Cover ansprechend und der Preis dieses „etwas“ außergewöhnlichen Kochbuch wirklich akzeptabel.

Fazit: Es lohnt sich dieses Buch zu erwerben. Tauchen Sie ein in eine vergangene, aber schmackhafte Zeit. Viel Freude beim Nachkochen.

 

Das sagt der Verlag selber zu dem Buch: PALEO – Rezepte aus der echten Steinzeitküche

Quelle: Ullmann-Verlag

Paleo, die Steinzeit-Diät, findet immer mehr Anhänger. Statt industriell verarbeiteter Lebensmittel, die im Verdacht stehen, Übergewicht, Lebensmittelunverträglichkeiten und chronische Krankheiten zu fördern, gehören nur naturbelassene, gluten- und laktosefreie Nahrungsmittel, die bereits in der frühesten Epoche der Menschheitsgeschichte verfügbar waren, auf den Paleo-Speiseplan: Fleisch, Fisch, Eier, Obst, Gemüse, Nüsse und Samen. Getreide, Zucker oder Milch sind dagegen tabu.

"Paleo" liefert durch die Zusammenarbeit mit Archäologe und Paläontologe Dr. Eudald Carbonell und seinem wissenschaftlichen Team eine einzigartig fundierte Einführung in das Trendthema. Aufbauend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu den Essgewohnheiten unserer Vorfahren werden weitestgehend unverfälschte fleischhaltige, vegetarische und vegane Paleo-Rezepte vorgestellt. Spannende Hintergrundinformationen zum Leben und zur Essenszubereitung in der Steinzeit begleiten jedes der zahlreichen köstlichen Gerichte: Mehr Paleo geht nicht!