Scherbenmädchen – ein Thriller von Liz Coley

Scherbenmädchen – ein Thriller von Liz Coley

Erschienen im One-Verlag

Von diesem Verlag hatte ich noch nie etwas vernommen, deshalb wurde ich neugierig. Was ist dies für ein Buch – ein Thriller, ein Jugendthriller?
Die Story –siehe unten – hörte sich wirklich spannend an und ich verzog mich mit dem Buch an einem Samstagnachmittag in eine stille Ecke.

Bereits die ersten Seiten zogen mich in das Buch hinein. Welch ein Albtraum, wenn ein Kind verschwindet. Erleichterung wenn es wieder gefunden wird, aber es kann sich an nichts erinnern??? Der nächste Schock. 

Aber weiter zum Buch.
Der Schreibstil der Autorin Liz Coley ist unglaublich packend. Sie beschreibt die Charakteren so authentisch, dass man das Gefühl bekommt: „Mann die kenne ich doch. Und ihr ist dieses widerliche Schicksal erfahren“. Traurig-Traurig. Emotionen pur….

Also dieses Buch „Scherbenmädchen“ hat mich emotional sehr gefesselt und obwohl es sich um das furchtbare Thema „Entführung und Missbrauch eines (kleinen) Mädchens“ handelt, auch begeistert. Jedenfalls bis zum Ende, hier fand ich es etwas, wie will ich sagen: holprig. Die Geschehnisse folgten in einer zu raschen Folge, dennoch ich konnte und wollte diesen Thriller kaum aus der Hand legen.

Fazit: ein Kauf lohnt sich definitiv.

Scherbenmädchen

Die Story zum Buch: Scherbenmädchen

Textquelle: Bastei-Lübbe-one-Verlag

Angie ist dreizehn Jahre alt, als sie entführt wird. Erst drei Jahre später taucht sie wieder auf. Doch sie kann sich an nichts erinnern. Auch nicht daran, woher die Narben an ihren Fußgelenken stammen. Kleine Frau, Pfadfinderin und Engel könnten ihr helfen, die Vergangenheit Stück für Stück wieder zusammenzusetzen. Denn jede von ihnen trägt einen kleinen Teil von Angies dunklem Geheimnis in sich. Doch sie wissen, dass Angie das gesamte Ausmaß des Erlebten nicht ertragen kann. Sie würde zerbrechen …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.