Diabetiker aufgepasst – Zwei interessante Bücher aus dem Trias Verlag stellen sich vor.

hervorgehoben

Diabetiker aufgepasst – Zwei interessante Bücher aus dem Trias Verlag stellen sich vor.

Buch 1:

Das neue Diabetes – Programm. Mit Protein-Shakes den Blutzucker senden und abnehmen.

Von Prof. Dr. S. Martin + Dr. K. Kempf

Das sagt der Trias – Verlag zu dem Buch:

Das neue Diabetes-Programm. 
 

Mit Protein-Shakes den Blutzucker senken und abnehmen. 
Ihr Weg zu besseren Blutzuckerwerten!
Bei der Diagnose Typ-2-Diabetes denken viele Menschen direkt an Medikamente oder gar die Insulinspritze: aber das muss nicht unbedingt sein!

Denn Studien belegen: mit einer gezielten Ernährungsumstellung, unterstützt durch eine Formula-Diät, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel senken. Auch die Selbstmessung des Blutzuckers, Bewegung und eine gute Motivation helfen – und das 12-Wochen-Programm in diesem Buch zeigt Ihnen, wie das im Alltag optimal gelingt.  (Textquelle: Trias – Verlag)

 

Low Carb für Diabetiker. Mit über 100 Rezepten zu besseren Blutwerten.

Von Andrea Stensitzky-Thielemans + Prof. Dr. Stephan Martin

 Das sagt der Trias – Verlag zu dem Buch:

Mit Low Carb zu mehr Lebensqualität. 

Wer Diabetes Typ II hat, kennt das: Man will abnehmen, aber es funktioniert nicht recht. Der Grund dafür können zu viele und die falschen Kohlenhydrate sein. Diese lassen den Blutzucker schnell ansteigen und blockieren die Fettverbrennung. Die Lösung heißt: Low Carb – die reduzierte Aufnahme von guten Kohlenhydraten.

In diesem Buch finden Sie mehr als 100 alltagstaugliche Rezepte: 
– Für Fleisch- und Fisch-Fans: Von Lammkarree bis Kabeljau. 
– Für Vegetarier: Von Mangoldgratin bis Gemüsecouscous. 
– Für Alle, die es klassisch mögen: Von Wirsingroulade bis Chili con Carne. 
– Für Neugierige: Von Amaranth-Auflauf bis Quinoa-Ratatouille. 
– Für Naschkatzen: Von Brombeer-Tiramisu bis Schoko-Pancake. 
– Für Frühaufsteher: Von Knusprigem Nussjoghurt bis Rührei mit Nordseekrabben. 
So fällt es leicht, die Ernährung auf Low Carb umzustellen. (Textquelle: Trias – Verlag)

 

Böser Weizen – kranker Darm? von Dr. Astrid Laimighofer

Böser Weizen – kranker Darm? von Dr. Astrid Laimighofer. 

Gluten-Sensitivität erkennen. Die eigene Wohlfühl-Ernährung finden.

Autorin: Dr. Astrid Laimighofer

Erschienen im Trias – Verlag

Böser Weizen – kranker Darm?

„Oh nicht schon wieder was mit Darm“, höre ich bereits einige meiner Leser und Leserinnen stöhnen. Und ich sage aber à Doch!

Denn ist der Darm nicht gesund – ist der Mensch krank. Aber keine Sorge, wir reden hier nicht über irgendwelche Krankheiten, sondern darum, ob Sie evtl. an einer Gluten Unverträglichkeit leiden.
Das haben sehr viele Mitmenschen unter uns und sind sich dessen gar nicht bewusst. Sie winken bei evtl. Blähungen, Unwohlsein oder Bauchschmerzen einfach so ab.

 Ja und nicht jeder Arzt hat auch gleich eine Lösung für Ihr Problem. Sie sollten – sofern die Schmerzen nicht unerträglich sind, dann ab zum Arzt oder Krankenhaus- Ihrem Unwohlsein erst auf den Grund gehen. Oder Sie erhalten die Diagnose Reiz Darm, diese Aussage kennt der ein oder andere bestimmt schon. Aber stimmt das auch und was tun?

Genau hierfür ist dieses, an die 134 Seiten starke Büchlein-Böser Weizen-kranker Darm? genau der richtige Ratgeber.   Sehr spannend fand ich auf Seite 14 der Blick durch unser Verdauung-System. Hier wird man sich erstmal bewusst, was die Gedärme und die damit verbundenen Innereien, so alles arbeiten müssen.  Wir essen bedenkenlos und stopfen so viel Ungesundes in uns hinein, ja und dann geht es los. Manchmal wirklich kein Wunder, wenn dann der Darm streikt. Wir sollten unseren Verstand einschalten, oder besser diesen Ratgeber eingehend lesen.

Die Autorin Dr. Astrid Laimighofer schreibt so verständlich, dass auch der Laie alles versteht.  Persönlich hat mir das Ernährungs – Symptom- Tagebuch gefallen. Obwohl ich unter keiner Weizenunverträglichkeit leide-zum Glück– habe ich auch 14 Tage dieses Tagebuch geführt und erstaunliches für mich festgestellt. …o.k. es geht hier nicht um mich, sondern um das Buch: Böser Weizen – kranker Darm?

Erstaunt war ich über die zahlreichen schmackhaften Rezeptvorstellungen. Die Haferpfanne mit Pilzen und Kürbis ist mein Favorit. Gerade jetzt wo man überall den leckeren Okaido bekommt ist es ein leicht umzusetzendes Gericht. Schmackhaft und gesund. Die Zeitangaben bei den jeweiligen Rezepten finde ich genial, so kann ich mir je nach Zeitaufwand ein tolles Essen zubereiten. Ich weiß also von Anfang an, auf was ich mich bei der Zubereitung einlasse.

Diagnostizieren Sie einfach zuhause, mithilfe dieses Ratgebers ob sie an einer eventuellen Überempfindlichkeit leiden. Ich kann nur sagen, als ich den Selbsttest vollzogen habe, fühlte ich mich wirklich rundherum wohl.  Und keine Angst, Sie müssen nicht auf Brot verzichten. Backen Sie sich ihr eigenes Brot – zum Beispiel ein Kartoffelbrot. Super Geschmack!

Finden Sie Ihre eigene Wohlfühlernährung. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Böser Weizen – kranker Darm? Gleich bestellen!

Aku-Taping für Frauen aus dem Trias – Verlag

Aku-Taping für Frauen aus dem Trias – Verlag

Sanft. Ganzheitlich. Auf der Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Autoren: Dr. med. H. U. Hecker und Janna Hecker

erschienen im Trias – Verlag

Stärken Sie Ihre weibliche Seite!

…so das Credo vom Verlag über das Buch. Und da kann ich nur beipflichten. Persönlich benutze ich bei Verzerrungen usw. auch Tapes. Die richtige Anwendungsweise dieser Tapes habe ich von vorherigen Ausgaben des Verlages erlernt. (Es lohnt sich hier bei ebooksofa danach zu suchen. Tolle Bücher)

Dass nun speziell ein Anwendungsbuch alleine nur für uns Frauen erschienen ist finde ich super. Da wir doch einige andere Zipperlein haben als unsere Männer.

Beispielsweise habe ich aus dem Buch: Aku-Taping für Frauen gelernt, was zu tun ist bei Krampfadern, Bindegewebsschwäche, Kopf-und Nackenschmerzen uvm.. Selbst das Thema Lebensmittelunverträglichkeit wird angesprochen und mit hilfreichen Aufnahmen der Anwendung untermalt. Aber sehen Sie selber, ab Seite 69 werden die Beschwerden von A-Z und deren Tapinganwendung erläutert.

Auf den vorhergehenden Seiten wird Ihnen die Frage: Was ist Aku-Taping und TCM genauestens beschrieben. Es ist wieder ein Buch des Trias – Verlages, welches „Frau“ und gesundheitsbewusste Menschen im Hause haben sollten. So ein Tape hilft Ihnen leichter durch den Tag zu kommen. Auch die Physiotherapeuten sind von Tapes begeistert.

Fazit: Aku-Taping ist ein deutlicher Kauftipp

 

Das sagt die Presseabteilung vom Trias-Verlag zum Buch: Aku-Taping. 

Aku-Taping für Frauen. Die sanfte Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Stuttgart – Kopfweh oder Regelschmerzen, Bindegewebsschwäche oder Übelkeit: Bei vielen dieser Beschwerden können sich Frauen mit bunten Klebebändern selbst und nebenwirkungsfrei behandeln. Dr. med. Hans-Ulrich Hecker und die Hebamme Janna Hecker stellen in ihrem Ratgeber „Aku-Taping für Frauen“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2016) eine ganzheitliche Taping-Methode vor,  die auch während der Schwangerschaft und im Wochenbett angewendet werden kann.

Aku-Taping vereint die wohltuende Anregung von Akupunkturpunkten mit der entspannenden und heilsamen Wirkung der Klebebänder auf Muskulatur und Gewebe. Je nach Beschwerdebild und gewünschter Stimulation werden gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) anregende Leitbahnen-Tapes über den Meridianen angebracht, die die betreffenden Regionen des Körpers mit Energie versorgen. Einzelne Akupunkturpunkte werden gezielt mit kleineren Cross-Tapes aktiviert. „Das Wunderbare am Selbst-Tapen ist, dass Sie merken, ob Sie alles richtig gemacht haben, denn dann lassen Ihre Beschwerden nach“, erklärt Hans-Ulrich Hecker. „Tut das Tape weh oder fühlt sich unangenehm an, ziehen Sie es wieder ab, dann haben Sie falsch geklebt.“

 Auch im Rahmen der Schwangerschaft, wenn die meisten Medikamente zum Schutz des Kindes tabu sind, nutzen viele Hebammen das Aku-Taping. „Gerade bei Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule oder des Bauchraums haben sich Tape-Anlagen durch Hebammen und Frauenärzte bewährt“, weiß Janna Hecker zu berichten. Die Berücksichtigung der TCM-Konstitutionstypen nach Leber, Lunge, Milz, Herz und Niere kann die Wirksamkeit der Therapie steigern. Im Sinne der TCM ist das Aku-Taping der Gesunderhaltung und Harmonisierung verpflichtet.

 Wissenswertes: Die Wirkung der Tape-Farben

Aus farbpsychologischer Sicht wirken warme Farben wie Rottöne wärmend und aktivierend, kalte Farben wie Blautöne eher kühlend und beruhigend. Bei Erkrankungen mit starker Rötung, Hitzebildung oder Schwellung empfehlen die Autoren blaue Tapes. Bei chronischen Erkrankungen ohne Wärmeentwicklung, wie bei Arthrosen, sollten Tapes in Rottönen benutzt werden. Hautfarbene Tapes gelten als energetisch neutral und können jederzeit verwendet werden, besonders für sichtbare Bereiche wie Gesicht. Textquelle: Presseabteilung vom Trias-Verlag. 

 

Gleich HIER bestellen!

Gesunde Faszien – Ihr Trainingsprogramm

Gesunde Faszien – Ihr Trainingsprogramm

Weniger Schmerzen – mehr Beweglichkeit

Autoren: Kristin Adler + Arndt Fengler

erschienen im Trias – Verlag

Faszien Training gegen Rückenbeschwerden ist ein richtiger Trend geworden, obwohl diese Art von Sport bereits seit langem vollzogen wird. Aber so ticken wir Menschen eben, wenn was in der Presse ist, dann bekommt das Produkt, bzw. hier in unserem Falle die nötige Aufmerksamkeit.

Ich bin auch so ein Typ Mensch. Lange habe ich mich dagegen gewehrt, doch eines Tages bin ich schwach geworden und kaufte mir so ein Teil. Was will ich sagen: „Ich möchte ohne meine Faszienrolle nicht mehr sein“. Seit ich meine Übungen damit mache, geht es mit meinem Rücken aufwärts. Man bemerkt deutlich eine Lockerung. Nein keine Einbildung – es ist wirklich so.

Mit Freude entdeckte ich ein neues Buch über Faszien aus dem Trias-Verlag. Der Titel: Gesunde Faszien – Ihr Trainingsprogramm. Schon das Cover spricht an und der Knaller ist, dass in diesem Buch auch eine DVD mit diversen Übungen auf der Innen-Rückseite mitgeliefert wird.

Nur schon diese Übungs-DVD ist jeden Cent wert, den Sie für das Buch ausgeben. Mit insgesamt 8 unterschiedlichen Übungen – insgesamt 63:26 Minuten – können Sie jeden Tag der Woche Faszientraining machen. Ich fange gleich heute damit an.

Zum Buch selber wäre zu sagen, es klärt uns Laien auf, auch mit anderen Übungen, welche wir zur Lockerung unseres Körpers, bsp- LWS- machen sollten. Es sind einfache Übungen, welche überall wo Sie sich aufhalten ausführen können.

Gerade die Übung für Büromenschen – die Dehnung der Halsfaszien oder des Nackens haben es mir angetan. Die Aufnahmen und Beschreibungen klar und deutlich.

Mit diesem Buch: Gesunde Faszien – Ihr Trainingsprogramm gibt es keine Ausreden mehr, wie ich habe keine Zeit etc. Unser Körper ist der Grundbaustein unseres Daseins und dieser benötigt auch Ihre volle Aufmerksamkeit.

 

Tun Sie was für sich → Bestellen Sie sich dieses Faszienbuch

Sie werden es nicht bereuen.

 

Hier noch Infos direkt vom Trias-Verlag zum Buch: Gesunde Faszien – Ihr Trainingsprogramm:

Faszien sind ein Teil des Bindegewebes. Sie halten Muskeln, Nerven und innere Organe an Ort und Stelle und übernehmen gleichzeitig einen sehr großen Anteil an der Kraftübertragung bei Bewegungen jeder Art. Werden sie einseitig belastet wie zum Beispiel durch monotone Körperhaltung beim Sitzen, deformieren sie und sind weniger beweglich. Gerade bei Rückenschmerzen sind verklebte Faszien häufig der Auslöser für Beschwerden. Im Ratgeber „Blackroll Rücken“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2016) stellt der Physiotherapeut Kay Bartrow effektive Übungen mit der Blackroll vor, die verklebte Faszien lösen und so für Entspannung sorgen.

In der Therapie wird dem Fasziengewebe schon seit geraumer Zeit eine große Bedeutung bei der Entstehung von Funktionsstörungen am Bewegungsapparat beigemessen – gerade bei Rückenschmerzen“, erklärt Bartrow. Das Training mit der Blackroll ist seiner Meinung nach eine sehr gute Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und das Fasziensystem einfach und in Eigenregie geschmeidig zu halten.

Eine optimale Hilfe bei akuten Rückenbeschwerden bieten Rolloutübungen im Türrahmen. Dabei stellen sich Übende in einen Türrahmen und platzieren die harte Rolle aus Polypropylen im Rücken. Dann beugen sie die Knie und rollen mit der Blackroll den Türrahmen entlang nach unten. Das einfache Rollen über die Blackroll wirkt wie eine Selbstmassage. Gleichzeitig können sich Übende mit den Händen vorn oder oben im Türrahmen festhalten, um die Beine oder den Rücken zu entlasten. Wer aktuell Rückenschmerzen hat, sollte zu Beginn des Trainings die Übungen nur sechs- bis achtmal wiederholen.

Das Buch bietet vier Übungsprogramme für die Faszien in Nacken und Rücken. „Der wichtigste Grundsatz des Trainings lautet: Wenn es sich gut anfühlt, ist es auch gut und gesund!“, so Bartrow. Textquelle: Trias – Verlag

 

Die Heilkraft der Pflanzenknospen von Cornelia Stern

Die Heilkraft der Pflanzenknospen von Cornelia Stern

Gemmotherapie entdecken und anwenden. Pflanzenheilmittel für Kinder und Erwachsene. Kleine Knospen – Große Wirkung.

erschienen im Trias Verlag

Autorin: Cornelia Stern

Glutenfrei kochen, für die ganze Familie

Glutenfrei kochen, für die ganze Familie.

Autorin: Anja Donnermeyer

Erschienen im Trias-Verlag

Zöliakie, eine chronische Erkrankung des Dünndarms, zwingt Betroffene zu einer lebenslangen Diät. Sie müssen das in vielen Getreidesorten und Nahrungsmitteln enthaltene Klebeeiweiß Gluten strikt meiden. Was ist zu tun – was kann man essen. Dieser Ratgeber: Glutenfrei kochen, für die ganze Familie gibt Hilfe. Hierin finden Sie familienerprobten Rezepte für den täglichen Haushalt.

Hier können Sie das Buch gleich bestellen!