Todesmahnung unser heutiger Buchtipp

Todesmahnung unser heutiger Buchtipp,

von Elias Palm aus dem Hause Goldmann.

"Dieser Thriller ist eine skandinavische Spannungsliteratur mit Gänsehaufeffekt"

So steht es auf dem Klapptext

Weitere Informationen direkt vom Verlag Goldmann (Pressestelle Randomhouse)

Ein neuer Fall für Gerichtsmedizinerin Ella Andersson.

Als Staatsanwalt Hand Vadlund im Kreise seiner Kollegen seinen 50. Geburtstag feiert, befindet sich unter den vielen Geschenken ein äußerst makabres Präsent: der abgeschnittene Ringfinger seiner Frau samt Ehering. Erpressungen wie diese sind im schönen Malmö trauriger Alltag, seit zwei Brüder eine kriminelle Organisation aufgebaut haben, zu deren Portfolio auch Auftragsmorde gehören. Ella Andersson vom rechtsmedizinischen Institut gehört zu den wenigen, die sich nicht einschüchtern lassen. Doch dann wird im Institut ein Karton mit grauenvollem Inhalt abgegeben: einem menschlichen Kopf …

 

 

 

Müllmänner lautet der Titel eines Kriminalromans

Müllmänner lautet der Titel eines Kriminalromans

Von Andreas Renoldner aus dem styria Verlag.

Müllmänner ist ein Krimi mit „Einlese Schwierigkeiten“, dies muss ich ehrlich gestehen. Die Story versprach im Klapptext wirkliche Spannung, doch hatte ich erhebliche Mühe mich in diesen Krimi einzulesen. Und auch im Fortgang wurde ich nicht wirklich in das Geschehen hinein gezogen, evtl. lag es aber wie erwähnt an der anfänglichen Schreibweise. Kurz es war nicht mein Krimi und ich hatte mir mehr versprochen. Dennoch vielleicht sehen Sie es anders. Der Verlag schreibt zu dem Taschenbuch folgendes:

 

Textquelle Pressestelle styria Verlag:

Auge um Auge, Zahn um Zahn. Ein Mörder und ein Kommissar unter vier Augen. Es beginnt ein Zweikampf, in dem es um Vertuschung, Ablenkung, geschickte Tarnung und bald auch um emotionale Strategien geht, hat doch der Kriminalbeamte im Zuge der Befragung seines Verdächtigen eine biografische Schwachstelle gezeigt. Hier hakt der mordverdächtige "Müllmann", ein arbeitsloser Sammler der Dinge, ein …

Annabell musste sterben, dessen ist er sich sicher. Doch in diesem abgründigen Spiel macht er Fehler. So mancher Zweifel des Kripomannes kann zerstreut werden, doch als ein dritter Spieler eingreift, verstrickt sich der Täter immer tiefer in Widersprüche. Erzählt aus der Perspektive des Mörders entwirft der Autor ein abgründiges Psychogramm eines Mannes, der das Wort Schuld nicht zu kennen scheint.

Eine wortgewaltige Flucht in eine Parallelwelt!

Sylvia Day – die Bestsellerautorin mit dem Buch Ekstase & Erlösung

Sylvia Day – die Bestsellerautorin mit dem Buch Ekstase & Erlösung

Ein Erotikroman revolutioniert derzeit die Bestseller – Listen. Der Titel: Ekstase & Erlösung und kommt aus dem Hause mtb, bzw. mira Taschenbuchverlag. Selbst die Cosmopolitan empfiehlt dieses Taschenbuch. Sie lesen also, sehr viele positiven Signale bereits im Vorfeld zu diesem Erotikroman. Wir von ebooksofa waren dementsprechend „heiß“ auf die 304seitige Ausgebe.

Wird es ein Nachfolger des Erfolgsromans „Shades of Gray“ werden?

Die Autorin Sylvia Day ist ja keine Unbekannte in der Branche, im Gegenteil. Sie ist nicht nur die Nr. 1 der Spiegel-Besteller, sondern auch international preisgekrönt.

Wenn ich nun das Stichwort nenne: Crossfire-Serie, dann werden Sie evtl. schon sagen: „Ach die ist das. Dann muss dieser Erotik – Roman auch super sein.“

Und genau hier, bei diesem Punkt sind die Meinungen in unserem Team von ebooksofa zweigeteilt. Einige sind total begeistert, andere wiederum nicht. Persönlich kann ich sagen, dass es mich schon ein wenig wunderte, dass es ein wirklicher Erotikroman ist. Denn aus dem Klapptext selber geht dies nicht eindeutig hervor. Die Story, gut lesbar, aber jetzt nicht außergewöhnlich. Bereits nach den ersten Seiten weiß man wohin die Reise geht. Der Schreibstil der Autorin Sylvia Day sehr flüssig. Man bleibt dran. Positiv zu erwähnen ist, dass es eine angenehme Erotikstory ist, sprich soft. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dieses Taschenbuch bei Frauen gut ankommt.

Hier der Bestell – Link direkt über den Verlag:

http://www.mira-taschenbuch.de/programm-herbstwinter-20142015/erotik/afterburn-ekstase-aftershock-erloesung/

Das Cover findet allgemeine Zustimmung. Wirklich gelungen und erinnert einen ein wenig an das Märchen Aschenputtel, welche das goldene Pantöffelchen verloren hat. Nur auf dem Cover sind wirklich sexy High Heels.

Fazit: Für den geringen Preis ist „Ekstase & Erlösung“ guter Lesestoff

PS: Unser Dank geht an BloggdeinBuch, welche uns dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben. Danke!

 

Hier noch Informatives zur Story von Ekstase & Erlösung:
-Deutsche Erstveröffentlichung, Quelle: mira-taschenbuchverlag

Man sollte Geschäftliches und Vergnügen immer trennen. Man sollte politische Entscheidungen nie im Schlafzimmer treffen. Und dennoch habe ich beides getan, als ich mich mit Jackson Rutledge einließ. Ich kann also nicht behaupten, ich wäre nicht gewarnt worden.

Zwei Jahre später kam er einfach hereinspaziert und mischte sich in einen Deal ein, für den ich hart gearbeitet hatte. Unter der Anleitung von Lei Yeung, einer der erfolgreichsten Geschäftsfrauen in New York, hatte ich ein oder zwei Dinge dazugelernt seit Jax abgehauen war. Ich war nicht mehr das Mädchen von damals, aber er schien unverändert. Es war anders als das letzte Mal, denn nun wusste ich genau worauf ich mich einlasse – und wie schnell ich ihm wieder verfallen könnte.

Jax bewegte sich ausschließlich in seinem exklusiven Universum voller Glamour, Sex und Privilegien – aber da kannte ich mich nun auch aus. In der kalten Geschäftswelt gab es eine wichtige Regel: Halte deine Feinde nah bei dir, aber deine Ex-Lover noch näher …

 

Die Traenen der Maori-Goettin von Sarah Lark, teil 2 vorgestellt von ebooksofa

Die Traenen der Maori-Goettin von Sarah Lark, teil 2 vorgestellt von ebooksofa 

Hallo liebe Leser von ebooksofa, wie gestern versprochen geht es heute weiter mit Sarah Lark und einem super Interview mit Ihr, sowie……sehen Sie selber …….Viel spass wünscht ebooksofa

Die Tränen der Maori-Göttin: Roman: Lübbe Paperback

Kurzinfo zu Sarah Lark!
Sarah Lark, geboren 1958, ist das Pseudonym der unter Pferdefreunden bekannten Autorin Christiane Gohl. Sie schreibt ebenfalls unter einem anderen Pseudonym und zwar Ricarda Jordan historische Romane. Die Autorin lebt in Spanien.

 Die Tränen der Maori-Göttin: Roman: Lübbe Paperback

Im Interview: Sarah Lark  
Quelle: Pressestelle Lübbe Verlag 
Sarah Lark schreibt einen Bestseller nach dem anderen und im April ist ihr neuer Neuseeland-Roman "Die Tränen der Maori-Göttin" erschienen. Im Interview erzählt die Wahl-Spanierin unter anderem was ihr Geheimrezept ist, wie sie mit dem Erfolgsdruck umgeht und was sie inspiriert.
 
Sie haben in Ihren Büchern schon viel von der Kultur der Maoris erzählt. Wie geht es in "Die Tränen der Maori-Göttin" weiter?
Diesmal geht es um die Maori-Tradition des Drachenbaus – als Mittel der Kommunikation mit den Göttern, aber auch mit anderen Stämmen.
 
Was hat es mit dem Titel auf sich?
Der Titel hat mit der Schöpfungslegende der Maori zu tun: Die beiden Gottheiten Papa – Erde – und Rangi – Himmel – liebten einander so sehr, dass sie nicht voneinander lassen konnten. Sie lagen ständig eng umschlungen und zeugten dabei diverse Kinder. Diese Kinder, besonders Tane, der Gott des Waldes, hätten nun gern mehr aus der Welt gemacht als immer nur Sex. Deshalb trennten sie Erde und Himmel irgendwann gewaltsam, damit Licht auf die Erde kam und die Pflanzen und Tiere sich entwickeln konnten. Papa und Rangi waren und sind darüber sehr traurig. Die Meere, Seen und Flüsse der Erde entstammen Papas Weinen, und Rangis Tränen rinnen als Regen auf die Erde herab. In meinem Roman – wie überhaupt auf der Südinsel Neuseelands – regnet es oft.
 
"Die Tränen der Maori-Göttin" ist der Abschlussband der "Kauri-Trilogie". Wie fühlt es sich an, diese zu beenden?
Mir macht es nicht viel aus, meine Personen irgendwann alleine zu lassen. Meine Leser trauern da oft viel mehr und fragen mich immer wieder, ob ich die Geschichte von Kiward Station nicht vielleicht doch weiter schreiben möchte. Ich sage dann immer, dass Lieben loslassen heißt. Auch meine Romanfiguren möchten nicht generationenlang unter den Blicken der Öffentlichkeit lieben und leiden. Mit dem Ende der Trilogie kriegen sie sozusagen ihre Privatsphäre zurück.
 
Haben Sie eine Lieblingsfigur im Roman?
Ich mag Lizzie besonders gern. Und natürlich auch ihre Tochter und ihre Enkelin. Außerdem finde ich Nandé ganz bezaubernd und freue mich immer wieder darüber, welche Entwicklung die in Band 1 noch so schüchterne und traumatisierte Heather in den drei Bänden durchgemacht hat.
 
Sind die Namen Ihrer Romanfiguren, wie z.B. Atamarie oder Rawiri, echte maorische Namen?
Sicher. Atamarie hat sogar eine Bedeutung. Es ist das Maori-Wort für Sonnenaufgang. Ein beliebter Name für Maori-Mädchen.
 
Wie würden Sie Atamarie, die Hauptfigur, charakterisieren?
Atamarie ist ein intelligentes, selbstbewusstes Mädchen, das sich sowohl in der Maori- als auch in der Pakeha-Kultur sehr sicher bewegt. Sie ist wesentlich emanzipierter als die meisten jungen Frauen ihrer Zeit, aber ich glaube, das erklärt sich durch ihre Geschichte und ihre Abstammung – Atamarie hat die Frauenbewegung ja praktisch mit der Muttermilch eingesogen. Sowohl Matariki als auch Atamarie sind stolz darauf, das Erbe beider Kulturen zu repräsentieren.
 
Der Roman spielt Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts in Neuseeland und Südafrika. Wie fangen Sie die Vergangenheit und die Atmosphäre der verschiedenen Länder ein?
Für die Atmosphäre – das Klima, die Luftfeuchtigkeit usw. – ist es gut, wenn man einmal dagewesen ist. Ansonsten lese ich viel über die Länder und die Zeit. Und ich denke, es gehört auch einfach zur Begabung einer Autorin, Geschichte lebendig werden zu lassen.
 
Sie beschreiben in Ihrem Roman die Verstrickungen Neuseelands im Burenkrieg. Die Zustände in den so genannten Concentration Camps in Südafrika waren teilweise verheerend. Hatten Sie beim Schreiben Schwierigkeiten damit?
Ich leide natürlich immer ein bisschen mit meinen Protagonisten. Aber ,Schwierigkeiten' würde ich das nicht nennen. Man macht ja etwas Wichtiges, indem man solche Themen immer wieder aufgreift – wenn wir Autoren das damalige Leben in Romanform erfahrbar machen, arbeiten wir gegen das Vergessen. Und ich weiß nicht, wie es da anderen geht, aber mich berührt eine lebendig geschriebene Geschichte weit mehr als zum Beispiel eine noch so gute Ausstellung in einem Museum. Bedingung ist natürlich, dass die ganze Sache sauber recherchiert ist. Ansonsten verfälscht der Autor damit die Geschichte – für mich etwas wirklich ganz, ganz Schlimmes!
 
Ihre Bücher sind immer monatelange auf den Bestsellerlisten. Was ist Ihr Geheimrezept?
Das wurde ich in den letzten vier Tagen so gefühlte tausend Mal gefragt – ich war gerade auf Promotion-Tour in Spanien, wo eben ,Das Lied der Maori' erschienen und sofort auf Platz 1 der Bestsellerliste gelandet ist. Ich habe mir auch ein paar mögliche Gründe dafür überlegt – vielleicht liegt es daran, dass es bei mir immer zwei Protagonistinnen gibt, also mehr Chancen, eine Identifikationsfigur zu finden, die man wirklich mag, als in anderen Büchern. Oder die Mischung aus Romantik und Abenteuer … aber wenn Sie meine echte Meinung wissen wollen: Es gibt kein Rezept. Man braucht einen Verlag, der hinter einem steht und das Buch bekannt macht – das ist mehr als die halbe Miete. Und zweifellos hilfreich ist es, wenn man fähig ist, gute Geschichten zu erzählen. Das kann ich. Es ist so ziemlich das einzige Talent, das ich habe, aber dafür auch im Überfluss. Wenn es sein muss, mache ich Ihnen auch noch aus dem Telefonbuch eine spannende Story. Aber ich fürchte, dann brauche ich mehr als 800 Seiten.
 
Haben Sie dadurch einen größeren Erfolgsdruck?
Nein, mir macht Schreiben Spaß.
 
Haben Sie erwartet, dass Ihre Neuseeland-Bände so viele Leser begeistern werden?
Nein, es wundert mich immer wieder, vor allem in Spanien. In Deutschland ist Neuseeland schon ewig so etwas wie ein ,Sehnsuchtsland', aber die Spanier haben sich vor Sarah Lark nie sonderlich dafür interessiert. Aber jetzt ist ein richtiger Hype ausgebrochen, sie organisieren sogar schon Reisen.
 
Ihre Romane spielen oft in exotischen Ländern. Was reizt Sie an diesen Ländern?
Die einzigartige Natur und eine interessante Geschichte.
 
Was inspiriert Sie zu einem neuen Buch?
Wenn ich irgendwo etwas über die Geschichte eines Landes lese, fallen mir oft eigene Geschichten ein, die vor diesem Hintergrund spielen. Und manchmal wird dann ein Buch daraus.
 
Sie schreiben auch Kinder- und Jugendbücher. Macht es für Sie einen Unterschied, ob Sie gerade ein Kinder- und Jugendbuch schreiben oder eins für Erwachsene?
Ich schreibe jetzt keine Kinderbücher mehr und Jugendbücher nur noch selten. Aber ein Unterschied besteht natürlich, man muss sich ja auf die Zielgruppe einstellen. Das konnte ich aber immer ganz gut. Auch als ich noch Lehrerin war – die dunkelste Zeit meines Lebens! – waren meine Unterrichtsentwürfe immer spannend. Nur mit der Umsetzung haperte es, auf mehr als ein Kind gleichzeitig kann ich mich nicht konzentrieren. Es heißt immer, ich sei vielseitig – was ich persönlich gar nicht so finde – aber multitaskingfähig bin ich definitiv nicht.
Ebooksofa möchte sich nochmals für dieses Interview bei der Pressestelle des Lübbe – Verlags bedanken.

 

Die Tränen der Maori-Göttin: Roman: Lübbe Paperback

Am Ende dieses Interviews möchte ebooksofa Ihnen liebe Leser die Autorin Sarah Lark näher bringen, jedenfalls für alle die diese wundervolle Autorin noch nicht kennen. Nachfolgend also eine Video Lesung mit Sarah Lark anlässlich der Münchner Büchershow.
Lassen Sie sich fallen in: Im Schatten des Kauribaum!

 

Die Traenen der Maori-Goettin von Sarah Lark, teil 1 vorgestellt von ebooksofa

Die Traenen der Maori-Goettin von Sarah Lark, vorgestellt von ebooksofa

Hallo und guten Tag,
hier ist wieder Irene von ebooksofa und heute möchte ich Ihnen meine –derzeit!- Lieblingsautorin vorstellen, bzw. deren neuestes Werk mit dem Titel: Die Tränen der Maori-Göttin. Ich hatte bereits vor kurzem ein Buch mit dem Titel: Die Insel der tausend Quellen hier auf ebooksofa vorgestellt, evtl. erinnert sich ein treuer Leser von ebooksofa noch.  Und auch dieses Buch war faszinierend, so fand ich.
Die Schreibweise ist es, was das Lesen zum Erlebnis werden lässt, so dass man sich gut in die damalige Zeit und wir reden hier von der Zeit 1894/1899, hineindenken kann. Und naja auch das beeindruckende Panorama von Neuseeland. (Ist ein Traumland und ich kenne einige Auswanderer, welche dort wirklich glücklich sind). Das läßt einen schon sein sogenanntes „Kopfkino“ einschalten.
Die Tränen der Maori-Göttin ist im Lübbe-Verlag erschienen und umfasst an die894Seiten. Sie sehen also, liebe Leser man hat was für sein Geld….und zwar wirklich schöne Stunden.
Geniessen Sie diese einzigartige Familiensaga! Ich habe es getan und war begeistert. Aber wie heisst es so schön: Alles Geschmacksache und aus diesem Grunde hier nachfolgende einfach weitere Informationen zu Sarah Lark, den neuen Roman:
Die Tränen der Maori – Göttin und ein wirklich interessantes Interview mit der Autorin selber. /erscheint morgen im Teil 2
Viel Spass wünscht Irene von ebooksofa.
  
Aus dem Klapptext von: Die Tränen der Maori-Göttin
Neuseeland, 1899: Lizzie und Michael verabschieden ihren Sohn nach Südafrika. Kevin, junger Mediziner und verwegener Reiter, zieht als Stabsarzt in den Burenkrieg. Für Roberta bricht damit eine Welt zusammen; sie ist entschlossen, für ihr gemeinsames Glück zu kämpfen – und ihr Wagemut ist dabei grenzenlos. Auch Matarikis Tochter Atamarie stellt sich einer großen Herausforderung: Sie schreibt sich als einziges Mädchen an der Universität für Ingenieurswissenschaften ein

Buchbesprechung von ebooksofa zu – Fische füttern von Fabio Genovesi

Buchbesprechung von ebooksofa zu – Fische füttern von Fabio Genovesi

 Hallo und guten Tag,
hier wieder Irene von ebooksofa und heute möchte ich Sie liebe ebooksofa-leser auf folgendes Buch hinweisen, mit dem Titel: Fische füttern. Ja ich weiss, der Titel klingt schon ein wenig……naja!
Abgefahren! Aber dem ist jetzt mal nicht so, der Schreibstil des Autors ist wirklich sehr locker und ich habe den Eindruck,-dass muss ich jetzt gestehen-, dass ich vielleicht ein bisschen zu alt für das Buch bin.
Ich denke für Jugendliche ist dies schon eher eine Lektüre. Gut ich kann mich täuschen und freue mich, wenn ich ein Feedback von Ihnen bekomme, was Sie persönlich von dem Buch: Fische füttern halten.
Beim Lesen des Buches –Fische füttern – bemerkt man einige wunderschöne Metaphern, die man  aber selber entdecken soll. Ich würde sagen, Jeder sollte sich ein eigenes Bild von dem Roman machen.
Als kleine Einleitung habe ich Ihnen auch ein Vorab-InfoVideo von Fische Füttern hier eingefügt.
 
 
Viel Spass wünscht Irene von ebooksofa

 

Fische füttern: Roman

Aus dem Klapptext von Fische Füttern:
  Fiorenzo träumt von der großen Liebe und will mit seiner Band berühmt werden. Tiziana hat nach einem Studium im Ausland hochfliegende Pläne. Mirko ist ein Ass auf dem Rennrad und macht sich Hoffnungen auf eine Profikarriere. In einem kleinen Dorf in der toskanischen Provinz treffen die drei durch einen Zufall aufeinander und erleben einen Sommer, der ihr Leben für immer verändern wird.
Mit Humor, Ironie und Weisheit zeigt Fabio Genovesi, wie seine Helden ihren Platz im Leben finden. Er erzählt von Freundschaft, erster Liebe und Enttäuschung, von Musik, Radsport und Angelei – und davon, dass die besten Dinge oftmals gerade dann geschehen, wenn man sie am wenigsten erwartet.