Kraftzeiten nach der Chinesischen Heilkunde

hervorgehoben

Kraftzeiten nach der Chinesischen Heilkunde

140 einfach-originelle Kochrezepte zur Stärkung, Reinigung und für inneres Gleichgewicht.
Autorin: Karola Bettina Schneider
Erschienen im AT-Verlag

Um es schon mal vorweg zu nehmen, das Buch: Kraftzeiten nach der TCM Heilkunde ist derzeit mein Lieblingskochbuch. Warum? Ich will es Ihnen mit einfachen Worten sagen: „Es ist mal was anderes“, auch die darin beschriebenen Rezepte. Viele sind für mich wirklich Neuland, aber durch die Anleitung super einfach nach zu kochen. Gut bei manchen Produkten musste ich  hier in unserer kleinen Stadt erstmal auf die Suche gehen, diese zu bekommen. Aber es funktioniert, die Rezepte sind durch die Bank alltagstauglich.

Und was das Beste ist, alles schmeckt köstlich, zu mindestens diese Rezepte, welche ich bereits machte. Bsp. Reissuppe mit geräuchertem Fisch, oder einen Zitrusfrüchte Crumble (S.145), gebratene Polenta mit Kompott (S.100).

Das Hauptaugenmerk des Buches: Kraftzeiten nach der Chinesischen Heilkunde, richtet sich auf die Prinzipien und Grundlagen der chinesischen Heilkunde nach den Jahreszeiten.  Sogenannte Dojo-Zeit. Diese Zeit wird in der TCM als Übergang der Jahreszeiten gesehen, meist jeweils 18 Tage im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Ich habe mal recherchiert und habe erfahren, dass die Dojo-Zeiten wie folgt sind:

  1. Januar bis 08. Februar
  2. April bis 14. Mai
  3. Juli bis 12. August
  4. Oktober bis 12. November

Während dieser Tage wird empfohlen, auf Schonkost, sprich „Leichter, verdaulicher zu essen“ umzustellen, was aufgrund der schmackhaften Rezepte wirklich kein Problem darstellt.

Und Fleischesser aufgepasst, Sie müssen nicht auf Fleisch verzichten, während der Zeit,  zum Beispiel in der Winterzeit gibt es köstlichem Lamm-Grünkohl – Curry. Diese speziellen „Kuren“ helfen Ihnen Ihren Körper zu reinigen, entlasten und vorzubeugen.

Im April werde ich der Dojo-Zeit noch meinen geliebten Bambustee  hinzufügen.

Für mich ist das Buch eine wirklich neue Kocherfahrung gewesen und möchte es nicht missen gekauft zu haben. Wenn Sie es in Ihrer Buchhandlung sehen, stöbern Sie darin. Ich bin überzeugt, Sie kaufen es ebenso. Schöne Dojozeit…..


Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Wie ein Feuerwehrmann aus Texas den Fleischhunger mit einer pflanzenstarken Ernährung löschte.
Autor: Rip Esselstyn
Verlag: Unimedica

Bei dem Buch: Stärker als Fleisch, muss man zweimal hinsehen, wenn man es im Bücherregal erblickt. Warum werden Sie jetzt fragen? Ganz einfach, dass Cover fällt auf. Es spricht an. Und ehrlich, den Burger den man hierauf erblickt ist so ansprechend, dass man gleich ins Buch beißen möchte.

Auch wenn ich –noch- ein Fleischesser bin, das Buch musste zu mir…… ich war neugierig, was will mir ein Feuerwehrmann –und dies bitte nicht abwertend deuten– über Ernährung erzählen. Feuerwehrleute sind in meinen Augen gestandene Männer, welche in meiner Fantasie einem dicken Steak nie abgeneigt sind. Ich sollte mich irren.

Also ich lies mich auf das Abenteuer ein. Die Schreibweise des Autors Rip Esselstyn lässt einen sehr rasch in das Buch, besser gesagt Kochbuch eintauchen. Es liest sich wirklich sehr flüssig und die 130 Seiten, bis man zu den eigentlichen –super!- Rezepten kommt vergehen im nu.

Sehr interessant zu erfahren war, dass der Autor bereits seit 26 Jahren sich der gesunden Ernährungsweise verschrieben hat. Zwar durch Krankheit, aber ich sage immer, besser spät als nie. Er verzichtet seit diesem Vorfall auf Fleisch und sonstige tierische Produkte. Er ist ja bezüglich der Schreiberei etwas vorbelastet, denn seine Eltern haben auch schon ein Buch mit dem Titel: „Essen, was das Herz begehrt“ auf den Markt gebracht. Kannte ich noch nicht, werde es nachholen.

Aber nun zurück zum Buch: Stärker als Fleisch. Wie bereits erwähnt, super zu lesen. Die Aufnahmen der einzelnen, mitunter sehr gewöhnungsbedürftigen Rezepte, sind professionell gemacht. Schon alleine die Aufnahme des Farro-Salat auf Seite 224. Unglaublich. Dieser Salat hat mich schon beim ersten Durchsehen inspiriert. Und ich habe diese sogleich gemacht. Die Umsetzung war easy, – der Geschmack wirklich sehr, sehr lecker.

Dermaßen glücklich versuchte ich mich am nächsten Tag der Pasta-Torte. Ja, sie lesen richtig. Eine Torte aus Nudeln. Hier schieden sich in der Familie die Geschmäcker, und das ist gut so.

Sie merken schon, bei diesem Kochbuch handelt es sich nicht um die üblichen Speisen, man merkt schon den amerikanischen Einschlag. Aber warum auch nicht. Burgern, Tacos, Burritos, Wraps, Adoniskuchen oder Grünkohlbutter können sehr abwechslungsreich sein in der doch manchmal sehr eingefahrenen Küche.

Was sagt Lindsay S. Nixon zu dem Buch: Stärker als Fleisch: Dieses Buch ist revolutionär!

Und dem kann ich nur zustimmen. Für jeden der gerne kocht ist es wundervoll und abwechslungsreich. Ich kann einem Kauf hier wirklich nur zustimmen.

Gleich: Stärker als Fleisch hier bestellen….

….und schon bald abwechslungsreich kochen….Guten Appetit.

Die Super – Suppe – Mahlzeit!

Die Super – Suppe – Mahlzeit!

Nährstoffwunder Knochen- und Fleischbrühe

Jahrhundertealtes Ernährungswissen und neue Rezepte

Autoren: Sally Fallon Morell & Kaayla T. Daniel

erschienen im VAK-Verlag

 …..gerade jetzt in dieser kalten Jahreszeit ist „Oma`s“- Hühnersuppe bei einer Erkältung doch genau das richtige. Aber halt, warum nur eine Suppe genießen, wenn man was hat.

Eine Suppe, ob klar, püriert, sämig, geklärt oder herzhaft als Eintopf, ist doch immer zu genießen. So eine richtige Gemüsesuppe tut dem Körper einfach gut und ersetzt auch mal so manches schwere Gericht.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass im VAK-Verlag ein „Wissensbuch“, Kochbuch erschienen ist. Wissensbuch aus dem Grunde, da hierin ungemein viele Informationen zu finden sind.

Der Titel des Buches lautet: Die Super – Suppe. Das Cover sehr ansprechend. Genau die richtigen Grundzutaten für eine kräftigende Suppe. Leider befinden sich keine Farbaufnahmen darin.

Nun gibt es wirklich eine Super – Suppe? Mit dieser Frage habe ich mich beschäftigt, während ich in dem Kochbuch stöberte und sehr schmackhafte Suppenrezepte(nicht nur) gelesen habe.

Ich bin zu dem Fazit gekommen: die beste Suppe ist die selbstgemachte und keine aus der Tüte!

 

Viel Freude mit dem Suppenbuch!

 

Das sagt der VAK-Verlag zum dem Buch: Die Super – Suppe.

Traditionelle Knochen- und Fleischbrühen sind nicht nur lecker, sondern außerordentlich gesund. Steht die  „Kraftbrühe“ regelmäßig auf dem Speiseplan, lindert sie nicht nur Erkältungskrankheiten und Infekte, sondern hilft auch bei chronischen Erkrankungen wie Osteoporose, Arthrose, Psoriasis, Sklerodermie und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. (Textquelle: VAK-Verlag)

 

 

Das Autoimmun Paleo – Kochbuch von Mickey Trescott

Das Autoimmun Paleo – Kochbuch von Mickey Trescott

Das erfolgreiche Protokoll bei Allergien, Hashimoto, Zöliakie und weiteren chronischen Krankheiten.

Die allergen-freie Strategie gegen Autoimmun-Krankheiten

erschienen im Unimedica – Verlag

Wer unter einer Autoimmun-Krankheit leidet, sollte auf jeden Fall zu dem Buch mit dem Titel: Das Autoimmun Paleo – Kochbuch greifen.

Warum?, nun ganz einfach, es hilft ihnen mit der richtigen Ernährungsumstellung diese – meist von Ärzten leider nicht ernst genommenen Krankheiten – zu mildern.

Ich bin auf dieses Buch durch einen Bekannten gestoßen, welcher an Hashimoto leidet. Nein, ich muss sagen leidete. Denn er hat seine Krankheit durch das Autoimmun-Paleo Kochuch in den Griff bekommen. Er ist begeistert, dass können Sie sich ja vorstellen.

Natürlich war ich neugierig auf dieses Buch und habe es mir in Ruhe angesehen. Das Cover sieht ja schon gesund aus. Zum Kochbuch wäre zu sagen, es ist sehr übersichtlich und enthält einige (Hilfe-) Listen. Reichlich Informationen zur Darmgesundheit, was mich sehr interessierte. Die Rezepte allesamt lecker und einfach zuzubereiten. Das Hauptaugenmerk in diesem Kochbuch liegt eindeutig auf einem Vierwochenplan. Wie auch auf Rezepten mit einer genauen Einkaufsliste, schlicht – einfach ohne Bla-Bla.
Diese Hilfestellung finde ich persönlich gelungen. Meine Familie und ich legen regelmäßig Paleo Wochen ein. Wir finden diese „
Steinzeit“- Diät, wenn ich es so salopp sagen darf einfach schmackhaft. Probieren Sie es auch mal.

Mit dem Buch „Das Autoimmun Paleo – Kochbuch“ gelingt dies locker.

Damit macht eine Ernährungsumstellung Spaß und wenn es auch noch hilft eine Autoimmunkrankeit wieder in den Griff zu bekommen, was will man mehr. –> perfekt.

 

Hier ein Video zu dem Buch: Das Autoimmun  Paleo-Kochbuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gleich bestellen HIER

Vegane indische Küche, man was leckere Rezepte

Vegane indische Küche, man was leckere Rezepte

150 traditionelle und kreative Rezepte zum Nachkochen.

Autor: Richa Hingle

Unimedica – Verlag

Wer, so wie ich, ein Anhänger der indischen Küche ist, der wird begeistert sein von diesem neuen Kochbuch mit dem Titel: Vegane indische Küche, aus dem Unimedica Verlag. Doch halt, die Rezepte in diesem außergewöhnlichen Kochbuch sind so schmackhaft, dass bestimmt auch Nichtveganer oder Laie der indischen Küche Geschmack daran finden. Soviel schon mal vorweg zu nehmen.

Die Autorin Richa Hingle wuchs seit Ihrer Kindheit mit frischen Lebensmitteln auf, denn die Eltern lebten damals schon vorwiegend vegetarisch und waren keine Anhänger von schneller Küche. Frisch sollte alles sein. Ein Traum würde ich mal sagen, leider viel zu wenig praktiziert. Sie verlies Ihre Heimat um in den Vereinigten Staaten zu studieren, damit verbunden eine ungesunde Lebensweise, welche sie erkranken lies. Dieser Umstand zwang die Autorin zum Umdenken. Sie besann sich wieder auf Ihre „Ess“- Wurzeln zurück und fing an für ihre Gesundheit wieder in der Küche zu experimentieren.

Was ich wirklich befürworte, denn dadurch halten wir nun dieses tolle Kochbuch in unseren Händen. Das Cover macht Lust auf mehr und schon das Vorwort und die Einführung machen Appetit auf die nachfolgenden, sehr schmackhaften Rezepte.

Und wer jetzt denkt: „Uh, dass ist mir zu kompliziert, den kann ich wirklich beruhigen. Alle Rezepte sind sehr detailliert beschrieben, so dass ein Nachkochen wirklich zu händeln ist. Persönlich haben es mir die Fladenbrote angetan. Ich liebe diese Brote einfach, war schon immer ein Anhänger der libanesischen Fladenbrote, welche bei uns im Türkenladen zu kaufen gibt. Aber jetzt mit diesem Kochbuch: Vegane indische Küche, kommen auch saftige, selbst gebackene Naans, unterschiedlicher Geschmacksrichtungen auf den Tisch. Selbst meine Mutter konnte ich davon begeistern und das heißt wirklich was.

Gerade am vergangenen Wochenende kam bei mir eine winterliche Erbsensuppe mit Ingwer und Naans auf den Tisch. War einfach köstlich und genau die richtige Mahlzeit bei den Minustemperaturen, die wir hier hatten.

Wie schon erwähnt, die indische Küche ist nicht nur schmackhaft, sondern auch einfach in der Zubereitung und vor allen Dingen Vegan. (und da soll einer sagen, veganes kann nicht lecker sein.)

Das einzige, was ich zu bedenken gebe ist, besorgen Sie sich v o r der Zubereitung die nötigen Gewürze. Denn Kreuzkümmelsamen, oder Kardamom, wie auch Fenchelsamen etc. hat nicht jeder in seinem Gewürzregal.
Dies ist aber nicht so schlimm, eine Bezugsquelle wird am Ende des Buches genannt. Oder sie haben einen gut sortierten Einkaufsmarkt und der letzte Ausweg ist Amazon. Hier finde man ja bekanntlich alles.

Ich kann zu: Vegane indische Küche nur sagen: TOP – Kochbuch. Eine Bereicherung in der Küche.

 

Wenn ich es nicht schon hätte, würde ich es mir kaufen!


 

 

Ach, was noch zu sagen wäre, ein Teil der Einnahmen dieses Buches gehen an die Tierschutzorganisationen, die sich in Indien engagieren.

Pressestimme aus dem Unimedica – Verlag.

Richa Hingle: Vegane Indische Küche
150 traditionelle und kreative Rezepte zum Nachkochen
336 Seiten, geb., Best.-Nr. 19393, € 29.-


Vielfältig, unverwechselbar, bunt und würzig – das ist die indische Küche. Scharfe Currys, cremige Spinatgerichte und dampfende Tandoori-Pfannen laden ein. Ein Bissen, und man steht auf einem Markt in Mumbai.

Richa Hingle zeigt nicht nur, wie man bekannte Klassiker wie Dals, Naanbrote oder Chutneys zubereitet, sondern gibt mit weniger bekannten Rezepten für Frühstück, Desserts und Snacks Einblick in die gesamte Vielfalt der indischen Küche.

Mit Richas Gewürzleitfaden werden auch Sie schnell Experte indischer Aromen – im Handumdrehen werden Sie Rezepte abwandeln und ganz neue Gaumenfreuden kreieren.

Mit ausgefallenen Gerichten wie Kokos-Curry mit Butternusskürbis und Roten Linsen, gebackenem Blumenkohl mit Makhani-Soße, schnellem Tamarinden-Dattel-Chutney, Kardamon-Fudge und weiteren süßen Leckereien lassen Sie jedes indische Standardrestaurant weit hinter sich. Holen Sie Indien zu sich nach Hause.
Guten Appetit und Namaste! Textquelle: Unimedica

 

Zu Bestellen hier:

 

Straight from the Earth – ein etwas anderes vegane Kochbuch

Straight from the Earth – ein etwas anderes vegane Kochbuch

von der Gründer Familie der Earthbound Farm

100 rein pflanzliche erntefrische Rezepte

Autoren: Myra Goodman & Marea Goodman

erschienen im Unimedica im Narayana- Verlag

 

Um es gleich vorweg zu nehmen, Straight from the Earth ist kein Kochbuch speziell nur für Veganer, wirklich nicht. Auch Fleischesser, welche mal darauf verzichten können, oder so wie ich als Flexitarier, findet in diesem veganen Kochbuch eine Vielzahl sehr schmackhafter Rezepte. Mein erstes Rezept daraus, war die knusprig gebrannte Polenta mit pikanter Tomatensoße – noch eine Schüssel Salat dazu und alle, wirklich alle waren happy.

Aber beginnen wir von vorne. Das Cover des Buches: Straight from the Earth, spricht an und man möchte sogleich eine Gabel holen und los futtern.

Nach einer wirklich lesenswerten Einführung der beiden Autorinnen, – im übrigen sind es Mutter und Tochter– stoßen wir auf leicht nachzumachende, köstliche Rezepte, welche in sieben Kapiteln unterteilt sind. Sprich für Jeden und jede Tageszeit ist was zu entdecken ob: Frühstück, Salate, Suppen, Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen, Desserts.

 

Auch wer ein Menü für besondere Anlässe zaubern möchte, ist mit diesem veganen Kochbuch gut aufgehoben, es gibt 11 Menü – Vorschläge. Auch eine kleine Umrechnungstabelle im hinteren Teil des Buches ist vorhanden.

Die Aufnahmen wirklich klasse, einfach gelungen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen sehr erfrischend. Man merkt einfach, dass die zwei Damen Freude am Kochen und gutem Essen haben.

Sie merken schon, das Buch: Straight from the Earth kommt bei mir sehr gut an, ist es doch einfach eine Abwechslung im Küchenalltag, deren Rezepte manchmal ungewöhnlich, aber sehr schmackhaft sind.

Fazit: Das Buch sollte in jeden Haushalt. Es bietet eine ausgewogene Mischung aus unkomplizierten und aufwändigeren Gerichten. Legen Sie ab und an einen veganen Tag ein, ich verspreche es Ihnen, auch Ihre Familie und Freunde werden an den Gerichten Spaß haben und Sie feiern. Als nächstes werde ich die Maissuppe machen. Freue mich schon.

 

Ein absoluter Kauftipp ist das Buch – Gleich bestellen:

weight watchers – das Kochbuch mit leckeren Rezepten

weight watchers – das Kochbuch mit leckeren Rezepten

…die 135 besten Rezepte / jetzt mit SmartPoints

Erschienen im Heyne – Verlag

Also so manchmal hatte ich ehrlich gesagt immer ein wenig Mitleid mit Personen, welche nach dem weight watchers Prinzip essen- trinken – leben. Die Armen, war immer meine Rede, müssen ewig Pünktchen zählen, oder was weiß ich. Das ist doch kein Leben.

Ja, aber dem ist nicht so! ich wurde eines Besseren belehrt, als mir das neue weight watchers Das Kochbuch, aus dem Heyne Verlag,  in die Hände fiel. Erst wollte ich gar nicht hineinsehen, aber meine Neugierde siegt und ich kann nur sagen, zum Glück. Was ich in diesem weight-watchers Kochbuch an leckeren Rezepten entdeckte, lies mir das Wasser im Munde zusammen laufen. „Die Essen ja ganz normale Sachen“ und was für leckere Gerichte, war mein Tenor.

Ich möchte nur die Chili-Reis-Pfanne nennen. Ist ruckzuck fertig und schmeckt einfach köstlich. (Natürlich habe ich diese gleich ausprobieren müssen.) auch die anderen 134 Rezepte klingen sehr schmackhaft. Ob Suppen, Eintöpfe, Fleisch, Fisch, Gemüse, Snacks Süßspeisen und Kuchen!!!! Für jeden Geschmack ist was dabei.

Das einzige, was mir als nicht weight watcher fremd war, ist der Begriff: SmartPoints. Zur Aufklärung möchte ich die Pressestelle vom Verlag zitieren:

Ein wesentlicher Bestandteil ist die SmartPoints Formel, die den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Jetzt präsentiert Weight Watchers die beliebtesten Rezepte mit SmartPoints Werten – abwechslungsreich, einfach nachzukochen und unglaublich lecker. (Textquelle: pressestelle-Randomhouse)

Die Aufnahmen der einzelnen Gerichte sind klar und deutlich, war ein klasse Food Fotograf zugange. Eines hatte mich allerdings auf den ersten Blick auf Seite 229 irritiert. Dort erblicken Sie im oberen Teil –sehr schmackhaft aussehende gefüllte Aprikosen und darunter finden Sie das Rezept für Crepes mit Vanillebeeren. Beim nächsten Blick entdecken sie aber das Rezept auf der linken Seite (228) zu den Aprikosen. Für die Crepes habe ich keine Aufnahme gefunden. Muss aber auch nicht sein. Ist mir nur aufgefallen.

Das Cover gelungen und der Preis für das Buch: weight watchers – Das Kochbuch wirklich akzeptabel..

Für dieses Kochbuch gebe ich einen klaren Kauftipp! Auch für „Nicht Weigth Watchers“, wie ich einer bin, geeignet.

Sofort bestellbar Hier. Einfach nur Klicken.