Everyday Raw – Rohkost ist gesund, aber schmeckt es auch?

hervorgehoben

Everyday Raw – Rohkost ist gesund, aber schmeckt es auch?

Köstliche Rohkost für jeden Tag

Autor: Matthew Kenney

New Yorks Rohkost Gourmetkoch Nr. 1

Verlag: Unimedica

Matthew Kenneys neues Buch präsentiert Rohkostgenuss für jeden Tag mit Rezepten aus frischen, regional und biologisch erzeugten Zutaten, die köstlich schmecken und gut für Körper, Seele und Umwelt sind. „

Dies sind die Original – Eingangsworte des Unimedica – Verlages zu dem Buch mit dem Titel: everyday raw von Mattherw Kenney. Natürlich hat dies meine Neugierde geweckt, also das Buch musste ins Haus!

Denn die Frage: Ob mir Rohkost und wirklich nur Rohkost auch schmeckt …und wird man davon überhaupt satt? Bohrende Fragen, deren Lösung ich sucht.

Nun um es kurz zu machen, ich habe die Lösung gefunden. In dem Buch befinden sich sehr schmackhafte Rezepte zum Nachmachen. Alles geht wirklich leicht und easy von der Hand. Ich möchte nur ein „süßes“ Beispiel nennen. Das Dessert Rezept auf Seite 122, die schoko haselnuss-torte. Mann ist die Lecker.

Auch wenn man keinen Vita – Mix daheim hat, so gelingt dieser Kuchen trotzdem.

Ja, dies ist so eine Sache, was mir in diesem Buch nicht gefällt. Ständig wird auf den Vita Mix hingewiesen. So, als wenn man auf einer Verkaufsveranstaltung wäre. Nein, dies punktet bei mir nicht. Aber wie erwähnt, die Gerichte klappen auch, wenn man einen anderen, leistungsstarken Mixer daheim hat.

Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass die Aufnahmen in dem Buch: everydayraw wirklich sehr ansprechend sind. Sehr gekonnt fotografiert. Zum Cover selber muss ich ja nichts sagen, dies spricht für sich und ladet den Leser ein, mal einen Blick ins Buch zu werfen.

Es ist ein gutes Buch für all diejenigen, welche so ab und an mal eine Woche sehr gesund sich ernähren möchten. Ein guter, kleiner „Einführ-Ratgeber“ in die Rohkostwelt. Mein nächstes Gericht wird taboulè sein, freue mich schon.

Mein Fazit: everyday raw- ist ein Kauf wert.

Plant Food: Innovative Rohkostgerichte von einem der besten Küchenchefs der Welt

Plant Food: Innovative Rohkostgerichte von einem der besten Küchenchefs der Welt

Von Matthew Kenney, Meredith Baird, Scott Wonegard 

Aus dem Unimedica  / Narayana-Verlag ist ganz frisch ein wundervolles Buch erschienen, mit dem verheißungsvollen Titel:

Plant Food. Innovative Rohkost Gerichte von einem der besten Küchenchefs der Welt.

Der Name dieses Rohkostkünstlers ist Matthew Kenney.

Warum betitele ich den Autor als Künstler? Nun, dann sehen Sie sich nur mal das Cover dieser neuen Ausgabe an. Sowas von gelungen und ansprechend. Was sie da sehen ist wie ein Gemälde und kaum jemand kommt auf den Gedanken, dass es etwas zu essen ist.

Das Buch Plant Food spiegelt anhand ausgewählter Rezepte, ästhetisch und aufwendig in Szene gesetzt, seine Philosophie und Vision einer bewussten, vitalreichen Ernährungsform.

Nur alleine das Betrachten der sehr ästhetisch anmutenden Aufnahmen vermittelt den Leser, dass es sich hier nicht um ein „normales“ Kochbuch handelt. Im Gegenteil, die Speisen sind reine Kunstwerke und doch verrät uns der Autor –laut seiner Meinung-, dass die Zubereitung überraschend einfach ist.  Nun so ganz würde ich persönlich es nicht nennen, denn Kochlaien werden schon bei bestimmten Begriffen, wie zum Beispiel: 1 probiotische Kapsel, oder der Ausdruck Muhammara scheitern.

Dennoch, spricht es sehr an, alleine schon die Präsentation der Speisen. Dies erlebt man höchstens bei Sterneköchen. Das ganze Buch ist voll mit diesen ansprechenden Aufnahmen. Was habe ich gelesen: „die Magie guten Geschmacks – Plant Food“. Dem kann ich nur beistimmen, denn bereits beim Durchblättern werden Sie in eine andere (Ess-)Welt versetzt. Der brennende Wunsch tritt in den Vordergrund und zwar: „Mensch bei diesem Koch möchte ich gerne essen, da würde mir als Flexitarier die Rohkostküche auch munden.  

Dies gibt es zu Matthew Kenney zu berichten.

Textquelle: Unimedica-Narayana-Verlag

Matthew Kenney

Matthew Kenney hat sich als Koch, Autor und Restaurantbesitzer einen Namen gemacht. Er ist Gast in zahlreichen TV-Shows und hat die weltweit erste klassische Kochschule für Rohkost gegründet, an der schon Köche aus vielen Ländern gelernt haben. Seine Leidenschaft für Rohkost ließ ihn neue faszinierende Geschmackswelten sowie einen gesunden Lebensstil entdecken.

 

Eine kleine Leseprobe gefällig? Gerne doch! Lassen Sie sich verführen in die innovative Rohkostküche vom besten Rohkost – Küchenchefs der Welt.

Einfach auf die URL klicken.

http://www.unimedica.de/gesunde-ernaehrung/pdf/Plant-Food-Matthew-Kenney.16565_1.pdf

und jetzt Überzeugt? Dann bestellen Sie gleich hier Plant Food

Gourmet Rohkost –heutiger ebooksofa-buchtipp

Gourmet Rohkost –heutiger ebooksofa-buchtipp

Von den Autoren Sofia Rab und Michael Brönnimann

Erschienen im Unimedica – Verlag

70 exquisite Rezepte- von Smoothies über Salate bis zu köstlichen Desserts 

Bildquelle: Unimedica-Verlag…und mit vorher gesagtem stimme ich total überein. Meine Stammleser von ebooksofa wissen ja, dass ich ein bekennender Flexitarier bin. Aber mit diesem Gourmet-Rohkost – Buch habe ich ganze 7 Tage eine abwechslungsreiche Küche nachvollzogen. Was ich dabei gelernt habe, fragen Sie jetzt?  Ich will es Ihnen sagen, die Rohkost – Woche war geprägt mit wundervollen und abwechslungsreichen Köstlichkeiten. Sehr gefallen haben mir die zahlreichen Smoothierezepte. Mit meiner neuen Anschaffung eines Blenders war die Zubereitung wirklich ein Kinderspiel. Probieren Sie den Smoothie auf Seite 56. Grün, aber ein richtiges Powerpaket. Schmeckt lecker.

Und ja, allen Unkenrufen zum Trotze, man wird satt, auch wenn man sich rohköstlich ernährt. Ich gestehe, dies war ein sehr heikler Punkt meiner Überlegung wirklich eine Rohkostwoche einzulegen.

Doch es funktioniert.

Ich habe Produkte gegessen, welche mir neu waren, auch dessen Zubereitung. Aber es geht wirklich einfach und liebe Köchinnen unter uns, sehr sehr fix.

Gut gefallen an dem Buch: „Gourmet Rohkost“ hat mir bereits die Einleitung. Sie erhalten einen wirklich gezielten Überblick über verschiedene Rohkostprodukte, bzw. Superfood. Aber was steckt eigentlich hinter dem Begriff: „Superfood“. Steht alles im Buch!.

Auch wissenswert ist natürlich die Einweichzeit verschiedener Nüsse und Samen, denn diese lernen Sie ebenso zuzubereiten. Gleich zu Beginn wird einem erklärt welche Gerätschaft für verschiedene Mahlzeiten anzuwenden ist. Und vieles mehr. Wer sich allerdings bereits der vegetarischen und veganen Küche zugewandt hat, für den ist letzter Punkt kein Neuland. Ich liebäugle nun mit einer Saftpresse…..bereits gesehen auf der Biofach in diesem Jahr.

Die Covergestaltung ist auf den Punkt. Jeder interessierte Leser, weiß sogleich um welche Art von Buch es sich hier handelt und wirklich, Sie staunen nur so welche Köstlichkeiten Sie aus gesunder Rohkost zaubern können. Die Rezeptvielfalt an verlockenden Smoothies, Juice, Musen und Snacks wird Rohkost-Einsteiger durchaus überraschen. Mit frischen Salaten, herzhaften Hauptgerichten und köstlichen Desserts können ganze rohköstliche Gourmets Menüs kreiert werden. Ich war begeistert und rate allen Gesundheitsbewussten Menschen zum Kauf des Buches.

Enden möchte ich mit einem Auszug vom Unimedica-Verlag, der lautet:

Ein Buch, das die Rohkostküche auf eine neue Ebene bringt.
Naturverbundenheit trifft auf pure Verwöhnung und kulinarische Highlights.
(textquelle-unimedica-verlag)

Mehr wissen – Ihre Bücherei wartet auf Sie!

 

PS. Coverbildquelle: Unimedica-Verlag

Naturkosmetik selber machen – vegan, frisch, naturbelassen

Naturkosmetik selber machen – vegan, frisch, naturbelassen

Autorin Gabriela Nedoma

Verlag Jan Thorbecke 

Frisch und naturbelassen, dabei möglichst ohne tierische Produkte – so sieht der Trend in der gesunden Küche aus. Naturbelassene Zutaten tun auch unserer Haut gut, doch Naturkosmetik aus dem Laden sieht leider anders aus:

Für längere Haltbarkeit sind ihr Konservierungs- und andere Zusatzstoffe beigemischt. Gabriela Nedoma bietet in Ihrem Buch „Biokosmetik“ aus dem Jan Thorbecke Verlag, eine natürliche unkomplizierte Alternative an.  

Die Lösung ist selbst gemachte Rohkost für die Haut: 100 % frisch,
100 % Vitamine, direkt aus der Natur.

Ja, Sie lesen richtig, der Vegantrend hat nun auch Einzug in unsere Kosmetik gemacht und wir von ebooksofa finden das echt gut. Bereits das Cover versprüht Frische und Reinheit. Man greift zum Buch, man wird neugierig! Was gibt es dort zu entdecken?

Und eines kann ich Ihnen sagen liebe Leser und Leserinnen. Es lohnt sich wirklich….Auf meiner Ausgabe des Buches steht als Titel noch "Biokosmetik". Es scheint dass es hier eine Änderung, bzgl. des Titels gegeben hat. Also sollten Sie Biokosmetik sehen, so reden wir von dem gleichen Buch. 

Die Qualität der Aufnahmen im Buch –>TOP

Da ich unwahrscheinlich auf Aloe Vera stehe, habe ich mich am Wochenende gleich daran gemacht eine Duschmilch mit Aloe Vera, aufgrund der Zutaten und Zubereitung im Buch, herzustellen. Etwas Schwierigkeiten hatte ich mit dem Bezug von Ghassoul-Lavaerde, aber das Internet macht`s möglich.

Wow, ist ein ganz anderes Duschgefühl kann ich Ihnen sagen. War wirklich beeindruckt. Und so entdecken Sie weitere interessante Vorschläge Biokosmetik, bzw. Naturkosmetik  auf einfache Art und Weise herzustellen.

Gutes Beispiel auf Seite 75 im Buch. Hier wird beschrieben, wie man aus Rosskastanie etc.eine Mundspülung herstellen kann. Mein nächster Plan ist die Zubereitung von Kokosmilchcreme für die Haut. Und so findet „Frau“ wirklich spitzen Ideen, wir können das Buch nur loben. Naturkosmetik eben zum selbermachen.

Fazit:

Nicht nur gesund, vegan essen, sondern es einfach leben. Mit Hilfe des Buches: „Biokosmetik“ kein Problem.
Tolles Geschenk für die Freundin.

Go Raw Be Alive! von Boris Lauser

Go Raw Be Alive! von Boris Lauser.

So schmeckt gesund – schlank fit & happy mit rohkost. Erschienen im Kosmos – Verlag.  

Nun, hier ziehe ich meinen Hut, denn es fällt mir persönlich schwer mich nur rohköstlich zu ernähren. Aber das neue Buch des Autors Boris Lauser – im übrigen ein sehr netter Typ – gibt Hilfestellung. Roh und köstlich wird ab und zu bei ebooksofa gerufen. Probieren Sie den "gereiften nusskäse" von Seite 53. Wirklich enorm. oder die tollen Rezepte für grüne Smoothies. Mein Favorit ist der Tropen-Traum. Schenken Sie sich einige Minuten Zeit und hören Sie sich das Podcast über das Buch: "Go Raw be alive!" an. Viel Spaß dabei…..

Einfach klicken und bestellen. Es lohnt sich.
 Sie müssen nur auf das Bild klicken.

Low Carb-Minutenkochbuch, so geht es noch fixer

Low Carb-Minutenkochbuch, so geht es noch fixer

 

Low Carb ist in meinem Bekanntenkreis derzeit in aller Munde. Egal wen ich treffe, die meisten erinnern sich an die guten Vorsätze zum Jahreswechsel. Alle wollen was tun und am besten ist es eben den Fettpölsterchen Paroli zu zeigen, wenn man die Ernährung umstellt. Low Carb ist nicht nur ein Trend, sondern bedeutet auf Kohlenhydratarme Ernährung umzustellen.

Die Idee finde ich persönlich wirklich spannend und aus diesem Grunde beschäftigte ich mich näher mit dem Buch: Low Carb Minutenkochbuch, erschienen im Trias-Verlag. Gerade der Begriff: Minutenkochbuch, lies mich aufhorchen. Ist doch meistens gerade die Zubereitung stets zeitraubend.

Doch weit gefehlt, dieses Buch ist eine hervorragende Anleitung frisches kohlenhydratarmes Essen auf den Tisch zu zaubern.
Sie sind sozusagen zeitlich Ihr eigener Kochpilot. Haben Sie nur wenig Zeit, bsp. Kurze Mittagspause, dann schlagen Sie in dem Buch die Rezeptvorschläge für 15 Minuten Zubereitungszeit, auf.

Super praktisch diese zeitliche Einteilung von 5Minutenüber 15/30/45 – bis 60 Minuten.

Beeindruckend fand ich die vielen Informationen im Basic Teil. Dort erfahren Sie alles Wissenswertes zu Kohlenhydraten und ob Low Carb nur ein Trend unserer Zeit ist, oder diese Nahrungszufuhr nicht schon seit der Steinzeit herrscht.

Dazu fand ich bei Wikipedia auch näheres, hier nur ein kleiner Auszug.

Was sagt eigentlich Wikipedia zum Begriff: Loc Carb

Der Begriff Kohlenhydratminimierung bzw. Low-Carb (von engl. carb, Abkürzung für carbohydrates – Kohlenhydrate) bezeichnet verschiedene Ernährungsformen oder Diäten, bei denen der Anteil der Kohlenhydrate an der täglichen Nahrung reduziert wird. Motivation ist häufig eine erwünschte Gewichtsreduktion, als Therapie einer Stoffwechselerkrankung oder als allgemeine Ernährungsform mit erhofften positiven prophylaktischen Gesundheitsauswirkungen.

Die täglichen Mahlzeiten bestehen hauptsächlich aus Gemüse, Milchprodukten, Fisch und Fleisch, wobei Fette und Proteine die wegfallenden Kohlenhydrate ersetzen. Die empfohlene Energiezufuhr durch Kohlenhydrate, gegenüber einer typischen westlichen Ernährung mit ca. 50% Anteil, schwankt je nach Form der Low-Carb-Ernährung stark, von der ketogenen Diät, bei der der Anteil auf theoretisch null reduziert sein kann, bis zu Formen, welche nur geringe Reduktionen empfehlen.

Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Low-Carb

Die Rezepte in dem Low Carb Minutenkochbuch sind klar beschrieben und die Zeitlichen Angaben stimmen.
Ich habe einige davon bereits in die Tat umgesetzt. Alles schmeckt prima und ehrlich gesagt tut diese Art der Nahrungsumstellung auch nicht „weh“. Man merkt es am Körper, er dankt es Ihnen. Sie fühlen sich wirklich fitter. Versprochen.

Kaufen sie sich dieses 115seitige Minutenkochbuch und testen Sie es aus.
Nehmen Sie Ihre Familie mit ins Boot.

Viel Freude beim Low Carb „Schlemmen“.

Ihre Irene von ebooksofa


Nähere Infos zum Buch, jetzt direkt vom Verlag

Textquelle Trias-Verlag Stuttgart, Juli 2014 – Kohlenhydratarme Ernährung verbinden viele mit zeitaufwändigem Kochen. Claudia Lenz zeigt im „Low Carb – Minutenkochbuch“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2014), wie man auch an hektischen Tagen auf Nudeln, Reis und Co. verzichten kann. Die 100 kohlenhydratarmen Rezepte sind eingeteilt nach Zeitaufwand: Leser können eines der Blitzrezepte nachkochen oder sich für ein 15-, 30-, 45- oder 60-Minuten-Rezept entscheiden und so ganz unkompliziert überflüssige Pfunde verlieren.

Die hungrigen Kinder kommen gleich von der Schule, man selbst will nach der Arbeit sofort zum Sport – manchmal muss es schnell gehen und das fertige Essen sollte in wenigen Minuten auf dem Tisch stehen. An anderen Tagen hat man Zeit und Lust, aufwändiger zu kochen. „Das Buch stellt ein Potpourri von Rezepten vor, mit denen es möglich ist, ganz nach individuellem Zeitplan kohlenhydratarm zu kochen“, verspricht Claudia Lenz.

Kohlenhydratarme Leckereien schnell auf den Tisch zu bringen, ist keine Hexerei. In fünf Minuten sind zum Beispiel ein Low-Carb-Schokomüsli, Papayasalat mit Hüttenkäse oder Rohkost mit Pestodip fertig. Neben diesen Blitzrezepten bietet das Kochbuch viele Rezepte, deren Zubereitung nur 15 Minuten dauert, wie Tomaten-Mozzarella-Omelett, Lachs-Frischkäse-Rolle oder Pizza-Schnitzel Margherita. Wer 30, 45 oder 60 Minuten Zeit hat, gönnt sich eine Mangoldpfanne mit Räuchertofu, Schweinelendchen mit Paprika-Linsen oder überbackene Zucchiniröllchen.