Heal your Heart – eat smart, von Dr. Joel Fuhrmann

hervorgehoben

Heal your  Heart – eat smart, von Dr. Joel Fuhrmann

Das Eat-To-Live Programm zum Vorbeugen und Heilen von Herzkrankheiten
Autor: Dr. Joel Fuhrmann
Erschienen im Unimedica-Verlag

Hier beschreibt uns ein Arzt wie es sein muss und was zu tun ist, um gesund und fit durch das Leben zu gehen. Joel Fuhrman ist seit 25 Jahren praktizierender Arzt und hilft Menschen zu einer gesünderen Lebensweise.
Er vertritt die Ansicht –der ich wirklich beipflichten kann- das unser aller Ziel sein muss, sich einer  gesunden Ernährung praktizieren sollte und dies schafft man am einfachsten wenn wir so viele Nährstoffen, wie nur möglich essen.

Bedeutet im Klartext: Finger weg von Fast Food, einfach sich wieder in die Küche stellen und frisch kochen. Es ist nicht so zeitaufwendig, wie man sich dies gerne einreden mag. Am besten Sie haben einen Plan und die richtigen Kochbücher mit den entsprechenden, umsetzbaren Rezepten, so wie dieses hier: Titel: „Heal your Heart – Eat Smart“ aus dem Unimedica Verlag.

Vervollständigen Sie Ihren Ernährungsplan mit viel frischem Gemüse,wenig gepresste Öle, bessere Alternative sind Nüsse. Gut so hin und wieder dürfen Sie Fisch und Fleisch essen. Das ist für mich als Flexitarier schon wichtig. Gemüse ja und dies in reichlicher Menge, aber ab und an, brauche ich schon mein Stück Fleisch oder Fisch. Brauchen? Nein, ich will es eben.

HEAL YOUR HEART – EAT SMART: Das Eat-to-Live-Programm zum Vorbeugen und Heilen von Herzkrankheiten

Was mir an dem Buch Heal your Heart – eat smart von Dr. Joel Fuhrman gefällt:

Fangen wir mit dem Cover an. Sehr ansprechend, wenn man genau hinsieht, entdeckt man dass mit Gemüse und einem Stück Fleisch unsere Organe nachgestellt wurden. Der Titel sagt alles.

Das Buch selber spitzenmäßig alles sehr gut erklärt. Man merkt das fundierte Wissen des Autors Dr. Fuhrmann.

Gut nach zu machen, die Beispielmenues für zwei Wochen. Schmackhaft und für jeden leicht umzusetzen. Manche Gerichte sind auch gut am Vorabend herzustellen, um diese dann ins Büro mitnehmen zu können. Die weiteren Rezepte eine Bereicherung der –meist- eingefahrenen Alltagsküche.

Was mir nicht gefällt:

Schade finde ich, dass keine der Rezepte mit Bildern unterlegt sind. Es heißt ja, Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Und das von Seite 417 bis zum Impressum (468) die ganzen Bezugsquellen aufgelistet sind. Man bekommt das Gefühl, dass hier einfach Seiten gefüllt werden. O.K. Der Autor muss sich ja auf diese Quellen berufen, aber es kommt bei mir nicht so gut an.

Trotz einiger Kritikpunkte möchte ich das Buch: Heal your Heart – eat smart dennoch empfehlen, hat sich bei mir ein Satz eingeprägt, der lautet: Je grüner man isst, so gesünder. Und da ist schon was wahres dran.

Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Stärker als Fleisch, ein Feuerwehrmann erzählt uns von kampferprobten Rezepten

Wie ein Feuerwehrmann aus Texas den Fleischhunger mit einer pflanzenstarken Ernährung löschte.
Autor: Rip Esselstyn
Verlag: Unimedica

Bei dem Buch: Stärker als Fleisch, muss man zweimal hinsehen, wenn man es im Bücherregal erblickt. Warum werden Sie jetzt fragen? Ganz einfach, dass Cover fällt auf. Es spricht an. Und ehrlich, den Burger den man hierauf erblickt ist so ansprechend, dass man gleich ins Buch beißen möchte.

Auch wenn ich –noch- ein Fleischesser bin, das Buch musste zu mir…… ich war neugierig, was will mir ein Feuerwehrmann –und dies bitte nicht abwertend deuten– über Ernährung erzählen. Feuerwehrleute sind in meinen Augen gestandene Männer, welche in meiner Fantasie einem dicken Steak nie abgeneigt sind. Ich sollte mich irren.

Also ich lies mich auf das Abenteuer ein. Die Schreibweise des Autors Rip Esselstyn lässt einen sehr rasch in das Buch, besser gesagt Kochbuch eintauchen. Es liest sich wirklich sehr flüssig und die 130 Seiten, bis man zu den eigentlichen –super!- Rezepten kommt vergehen im nu.

Sehr interessant zu erfahren war, dass der Autor bereits seit 26 Jahren sich der gesunden Ernährungsweise verschrieben hat. Zwar durch Krankheit, aber ich sage immer, besser spät als nie. Er verzichtet seit diesem Vorfall auf Fleisch und sonstige tierische Produkte. Er ist ja bezüglich der Schreiberei etwas vorbelastet, denn seine Eltern haben auch schon ein Buch mit dem Titel: „Essen, was das Herz begehrt“ auf den Markt gebracht. Kannte ich noch nicht, werde es nachholen.

Aber nun zurück zum Buch: Stärker als Fleisch. Wie bereits erwähnt, super zu lesen. Die Aufnahmen der einzelnen, mitunter sehr gewöhnungsbedürftigen Rezepte, sind professionell gemacht. Schon alleine die Aufnahme des Farro-Salat auf Seite 224. Unglaublich. Dieser Salat hat mich schon beim ersten Durchsehen inspiriert. Und ich habe diese sogleich gemacht. Die Umsetzung war easy, – der Geschmack wirklich sehr, sehr lecker.

Dermaßen glücklich versuchte ich mich am nächsten Tag der Pasta-Torte. Ja, sie lesen richtig. Eine Torte aus Nudeln. Hier schieden sich in der Familie die Geschmäcker, und das ist gut so.

Sie merken schon, bei diesem Kochbuch handelt es sich nicht um die üblichen Speisen, man merkt schon den amerikanischen Einschlag. Aber warum auch nicht. Burgern, Tacos, Burritos, Wraps, Adoniskuchen oder Grünkohlbutter können sehr abwechslungsreich sein in der doch manchmal sehr eingefahrenen Küche.

Was sagt Lindsay S. Nixon zu dem Buch: Stärker als Fleisch: Dieses Buch ist revolutionär!

Und dem kann ich nur zustimmen. Für jeden der gerne kocht ist es wundervoll und abwechslungsreich. Ich kann einem Kauf hier wirklich nur zustimmen.

Gleich: Stärker als Fleisch hier bestellen….

….und schon bald abwechslungsreich kochen….Guten Appetit.

Everyday Raw – Rohkost ist gesund, aber schmeckt es auch?

Everyday Raw – Rohkost ist gesund, aber schmeckt es auch?

Köstliche Rohkost für jeden Tag

Autor: Matthew Kenney

New Yorks Rohkost Gourmetkoch Nr. 1

Verlag: Unimedica

Matthew Kenneys neues Buch präsentiert Rohkostgenuss für jeden Tag mit Rezepten aus frischen, regional und biologisch erzeugten Zutaten, die köstlich schmecken und gut für Körper, Seele und Umwelt sind. „

Dies sind die Original – Eingangsworte des Unimedica – Verlages zu dem Buch mit dem Titel: everyday raw von Mattherw Kenney. Natürlich hat dies meine Neugierde geweckt, also das Buch musste ins Haus!

Denn die Frage: Ob mir Rohkost und wirklich nur Rohkost auch schmeckt …und wird man davon überhaupt satt? Bohrende Fragen, deren Lösung ich sucht.

Nun um es kurz zu machen, ich habe die Lösung gefunden. In dem Buch befinden sich sehr schmackhafte Rezepte zum Nachmachen. Alles geht wirklich leicht und easy von der Hand. Ich möchte nur ein „süßes“ Beispiel nennen. Das Dessert Rezept auf Seite 122, die schoko haselnuss-torte. Mann ist die Lecker.

Auch wenn man keinen Vita – Mix daheim hat, so gelingt dieser Kuchen trotzdem.

Ja, dies ist so eine Sache, was mir in diesem Buch nicht gefällt. Ständig wird auf den Vita Mix hingewiesen. So, als wenn man auf einer Verkaufsveranstaltung wäre. Nein, dies punktet bei mir nicht. Aber wie erwähnt, die Gerichte klappen auch, wenn man einen anderen, leistungsstarken Mixer daheim hat.

Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass die Aufnahmen in dem Buch: everydayraw wirklich sehr ansprechend sind. Sehr gekonnt fotografiert. Zum Cover selber muss ich ja nichts sagen, dies spricht für sich und ladet den Leser ein, mal einen Blick ins Buch zu werfen.

Es ist ein gutes Buch für all diejenigen, welche so ab und an mal eine Woche sehr gesund sich ernähren möchten. Ein guter, kleiner „Einführ-Ratgeber“ in die Rohkostwelt. Mein nächstes Gericht wird taboulè sein, freue mich schon.

Mein Fazit: everyday raw- ist ein Kauf wert.

Das Autoimmun Paleo – Kochbuch von Mickey Trescott

Das Autoimmun Paleo – Kochbuch von Mickey Trescott

Das erfolgreiche Protokoll bei Allergien, Hashimoto, Zöliakie und weiteren chronischen Krankheiten.

Die allergen-freie Strategie gegen Autoimmun-Krankheiten

erschienen im Unimedica – Verlag

Wer unter einer Autoimmun-Krankheit leidet, sollte auf jeden Fall zu dem Buch mit dem Titel: Das Autoimmun Paleo – Kochbuch greifen.

Warum?, nun ganz einfach, es hilft ihnen mit der richtigen Ernährungsumstellung diese – meist von Ärzten leider nicht ernst genommenen Krankheiten – zu mildern.

Ich bin auf dieses Buch durch einen Bekannten gestoßen, welcher an Hashimoto leidet. Nein, ich muss sagen leidete. Denn er hat seine Krankheit durch das Autoimmun-Paleo Kochuch in den Griff bekommen. Er ist begeistert, dass können Sie sich ja vorstellen.

Natürlich war ich neugierig auf dieses Buch und habe es mir in Ruhe angesehen. Das Cover sieht ja schon gesund aus. Zum Kochbuch wäre zu sagen, es ist sehr übersichtlich und enthält einige (Hilfe-) Listen. Reichlich Informationen zur Darmgesundheit, was mich sehr interessierte. Die Rezepte allesamt lecker und einfach zuzubereiten. Das Hauptaugenmerk in diesem Kochbuch liegt eindeutig auf einem Vierwochenplan. Wie auch auf Rezepten mit einer genauen Einkaufsliste, schlicht – einfach ohne Bla-Bla.
Diese Hilfestellung finde ich persönlich gelungen. Meine Familie und ich legen regelmäßig Paleo Wochen ein. Wir finden diese „
Steinzeit“- Diät, wenn ich es so salopp sagen darf einfach schmackhaft. Probieren Sie es auch mal.

Mit dem Buch „Das Autoimmun Paleo – Kochbuch“ gelingt dies locker.

Damit macht eine Ernährungsumstellung Spaß und wenn es auch noch hilft eine Autoimmunkrankeit wieder in den Griff zu bekommen, was will man mehr. –> perfekt.

 

Hier ein Video zu dem Buch: Das Autoimmun  Paleo-Kochbuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gleich bestellen HIER

Vegane Vorratskammer, für Veganer eine tolle und günstige Sache….

Vegane Vorratskammer, für Veganer eine tolle und günstige Sache….

111 Rezepte für eigene Nudeln, Brotaufstriche, Getränke und vieles mehr.

Mit einem Vorwort von Isa Chandra Moskowitz

Autorin: Miyoko Schinner

Erschienen im Unimedica – Verlag

 

Als mir dieses Buch:  Vegane Vorratskammer in die Hände gefallen ist, hatte ich nur einen Gedanken: KLASSE. Endlich denkt auch mal ein Autor an die vielen Veganer, die-jedenfalls die meisten die ich kenne- lagern hauptsächlich verpackte vegane Produkt in Ihrer Küche. Egal wo man diese erwerben kann, meist sind sie zweifach verpackt und das muss ja nicht sein.

Aber warum tut man dies?   Die Antwort ist ganz einfach, man oder sagen wir viele Veganer oder zukünftige Veganer wissen nicht, wie einfach ein eigen hergestelltes Müsli gemacht wird. Oder die herrlichen Würz-Soßen, welche zum Tofu oder Saitan ganz hervorragend schmecken.  Und: es geht doch nichts über einen selbst gemachten Ketchup.

Also mit diesem Buch, vegane Vorratskammer kommen wir weg von den Verpackungen und essen noch frischer und gesünder.  Sie merken schon, ich hasse die Unmengen von Verpackungen um die Produkte.

Viele meiner Leser und Leserinnen hier auf ebooksofa wissen ja, dass ich Flexitarierin bin, doch esse ich zeitweise vegan. Es tut mir und meinem Körper (auch der übrigen Familie) gut und es gibt so unglaublich viele vegane Rezepte die sehr ansprechend sind.  Es ist einfach eine Abwechslung im Kochalltag. Aber mich störte auch der ganze Verpackungsmüll, naja und nicht nur das. Geben wir es doch zu, so manchmal schmeckt es auch etwas muffig.

Mit diesem Buch (Vegane Vorratskammer) erkennen wir, wie wirklich einfach und fix ein schmackhafter veganer Burger auf Vorrat hergestellt wird, oder eine Curry Kokos Suppe für die Woche oder als Vorspeise zu einem Essen mit Freunden. Es befinden sich 111 Rezepte darin, welche ausführlich beschrieben sind. Einige auch mit Aufnahmen, die meines Erachtens aber besser in Szene gesetzt werden könnten.  

Das Cover spricht an, aber warum das  Buch eigentlich überzeugt, ist die Story auf dem Klapptext und die Tatsache – bei mir jedenfalls- ich habe schon mal ein Buch der Autorin Miyoko Schinner gekauft. Der Titel: Veganer Käse (siehe Rezi hier auf ebooksofa) und dieses hat mich damals bis zum heutigen  Tage total begeistert.

Mein Fazit ist: Vegane Vorratskammer ist wirklich zu empfehlen, natürlich mehr für Veganer, oder Menschen, welche die Klassiker Mayo, Senf und Butter schnell und einfach zubereiten möchten.

Veganer werden das Buch: Vegane Vorratskammer lieben und schätzen!

Hier können Sie es gleich bestellen.

Veganes Essen aus einem Food – Truck. Ob das schmeckt?

Veganes Essen aus einem Food – Truck. Ob das schmeckt?

Food Truck Vegan

Heissbegehrte Rezepte von New Yorks legendärem Cinnamon Snail Food Truck

Autor: Adam Sobel

Erschienen im Unimedica – Verlag

Vergangenes Wochenende besuchte ich (mit einer weiteren Kollegin von ebooksofa) ein Food Truck Treffen in einer Kleinstadt, bei mir hier um die Ecke. Inspiriert von verschiedenen Sendungen machte ich mich also mit Freude und einer gewissen Vorstellung dahin.

Nun was will ich sagen – Nein ich war nicht enttäuscht, doch bis auf zwei richtige Food Trucks konnte mich keiner so recht begeistern. (sind wir mal ehrlich, was haben Maultäschle auf einem Food Truck zu tun) Aber diese Zwei hatten es in sich — das Essen schmeckte vorzüglich. Die Trucks entsprachen der Vorstellung.

O.K. Es ist halt nicht Amerika… dies war mein Gedankenfehler.

Umso mehr erfreute es mich, als ich das Buch Food Truck Vegan von Adam Sobel in meinen Händen hielt. Der Autor ist wirklich seit der ersten Stunde dabei und Besitzer und Chefkoch des preisgekrönten, veganen Food Trucks, mit dem tollen Namen „Cinnamon Smail“.

Tatort allerdings Amerika. Innerhalb von 6 Jahren eroberte die Straßen von New York City im Nu und verzaubert die Menschen. Schlangen stehen vor seinem Truck um die Köstlichkeiten frisch und mit viel Liebe und Können gemacht, genießen zu dürfen.

Was gefällt einem an diesem etwas außergewöhnlichem „Kochbuch“? Es handelt sich hier um vegane Rezepte. Ja, Sie lesen richtig. Kein Fleisch wird hier verwendet, sondern Seitan und Konsorten sind hier gefragt. Es läuft einem richtig das Wasser im Munde zusammen, wenn Sie die ausgefallenen Rezepte lesen und die dazu gehörigen Aufnahmen betrachten.

Schnell wächst hier der Wunsch: „Will ich haben!

Das können und sollten Sie bei Ihrem nächsten Amerikaurlaub auf jeden Fall tun. Ob Sommer oder Winter, der Truck von Adam Sobel ist immer offen. (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Aber weiter zum Buch, ob Frühstück, Vorspeise, Getränke, Suppen, Sandwiches, Hauptspeisen uvm. Alles und jegliche Geschmacksrichtung wird hier abgedeckt. Wie erwähnt – allerdings vegan.

Dieses Buch ist eine Mischung aus Geschichten des Lebens eines Food Truck Verkäufers und seinen spitzen Rezepten. Sehr angenehm zu Lesen.

Mein erstes persönliches Food Truck Essen daheim, wird der Mini-Erdnuss-Schokoladen-Käsekuchen sein. Sieht bombe aus und aufgrund der detaillierten Rezeptbeschreibung müsste es machbar sein. Freue mich schon darauf.

Fakt ist:

Für Fleischesser ist dies keine Kochbuch, dass steht fest. Aber für alle, welche veganes Food ausprobieren möchten, kann ich dieses Buch: Food Truck Vegan ans Herz legen.

 

Gleich bestellen und ausprobieren!

 

 

PS: Das Cover spricht an! Es wird Ihnen gefallen.

Grill Vegan von Michaela Marmulla

Grill Vegan von Michaela Marmulla

Einfach, Lecker, Veganilicious

75 Rezepte für die perfekte BBQ-Saison

erschienen im Unimedica – Verlag

Grillen macht Spaß! Im Freien essen, mit Freunden oder mit der Familie zusammensitzen – das sind Sommerfreuden pur. Was aber, wenn im Familien und Freundeskreis einige Veganer dabei sind. Soll man nun das Grillfest sausen lassen? Oder gar „diese“ Freunde wieder ausladen von der Grillparty.

NEIN lautet das Credo. Auch Veganern kann man Köstlichkeiten auf dem Grill zubereiten. Wenn Sie sich einmal damit beschäftigen, werden Sie rasch die Vielfalt Ihrer zukünftigen Grillaktivitäten kennenlernen.

Schluss mit nur Burger und Würstchen aus Fleisch. …nun das ist zu hart, nicht Schluss, sondern erweitern Sie einfach Ihre Grillkünste.

Man(n)“ kann hervorragende Burger aus Süßkartoffeln und Bohnen zubereiten. Es gibt noch weiter leckere schmackhafte Vegane Grill Gerichte.

Ich habe mich selber überzeugen lassen und zwar von dem neuen Buch mit dem Titel: Grill Vegan. Die Autorin Michaela Marmulla stellt hier mehr als 80 Rezepte für den gemeinsamen Grillgenuss vor. Viel mehr als ein paar einsame Gemüsescheiben kommen bei Michaela Marmulla auf den Grill.Viele der Gerichte sind mit Farbaufnahmen belegt, welche ansprechen. Das Cover frisch und modern. Kurz gesagt: Gelungen.

Es ist ein schönes, kleines Grillrezeptbuch, welches man sich zulegen sollte, um auf jegliche Ausrufe wie: „Ich bin Veganer, oder hast Du auch was veganes“, vorbereitet zu sein.

Sämtliche Rezepte des Buches sind unkompliziert und gut vorzubereiten, damit man den Grillabend selbst in vollen Zügen genießen kann. Auch die Zutaten sind im normalen Handel erhältlich. Machen Sie aus mitleidigen Blicken neidische und erobern Sie den Grillrost zurück. Einfach. Lecker. Vegan. Textquelle: Unimedica Verlag

Grill Vegan heute noch bestellen? Ein Klick genügt.