Das Mixer-Kochbuch von Tess Masters

hervorgehoben

Das Mixer-Kochbuch von Tess Masters

100 super-leichte, super-gesunde Rezepte, glutenfrei und vegan

Autorin: Tess Masters

erschienen im AT-Verlag

Schnelle, einfache Gerichte aus und mit dem Mixer“ – dass glaubt mir meine Oma nicht, wenn ich es sage. Da kann ich reden wie ein Buch, dass rührt sie nicht mal an. Aber o.k. Die ältere Generation kann es sich auch gar nicht vorstellen, dass man mit dem Mixer wirklich hervorragende Speisen kreieren kann und nicht nur Smoothies herstellen. Persönlich habe ich mich auch lange gesträubt bis ich mir so ein Teil zulegte. Wie -ich glaube, es fast jeder macht- , man fängt mit einem billigen Mixer an und arbeitet sich so hoch.

Meine neueste Errungenschaft ist der Vitamix. Und ich bin happy, damit! Klar kostet er etwas, aber es lohnt sich wirklich.

Dem einher müssen natürlich auch dementsprechende Kochbücher her. So war ich hoch erfreut, als ich las, dass von der bekannten Bloggerin Tess Masters, ein neues Kochbuch auf dem Markt ist. Der Titel: Das Mixer-Kochbuch….100 super-leichte, super-gesunde Rezepte, glutenfrei und vegan.Schon das Cover verspricht viel. Gesundheit springt dem Leser gleich ins Auge.

Beim Durchblättern erkennt man rasch, dass das Buch aus zwei Teilen besteht, was ich sehr angenehme empfinde. Der erste Teil gibt dem Leser ein fundiertes Grundlagenwissen. Selbst „Mixer“-erfahrene entdecken viel Neues. Das die Wahl des Mixers von wichtiger Bedeutung erkennt man daran, dass sich die Autorin auch hierzu äußert.

Vitamix VTX TNC5200 BK Total Nutrition Center Power Mixer und Entsafter, Schwarz

Der zweite Teil beschäftigt sich dann mit den Rezepten. Die Aufnahmen sensationell. Gut eines muss ich hier sagen, für Anfänger ist es schon etwas schwierig, denn die meisten Rezepte beinhalten Zutaten, welche doch nicht jedem geläufig sind. Wie zum Beispiel: Kambucha, Bragg Liquid Aminos, Yambohne, verschiedene Algen, Canellini Bohnen, usw.

Und dennoch, wer sich hier eingelesen und eingekocht hat, entdeckt wirklich schmackhafte und schnell zubereitete, köstliche Mahlzeiten. Ich gebe nur den Hinweis: Spinattraum auf Seite 114. WOW…und wer auf der süßen Welle reitet kann ich die Rezepte auf Seite 154 Herzhaft, süßes Crepes + Dunkle Schokoladen Soße -Seite 210 empfehlen.

Die beiden letzteren habe ich zusammen serviert, meine Freunde sind fast ausgeflippt.

Ja, so ein Mixer, dazu das „Das Mixer-Kochbuch“ und jeder ist im Stande ein gesundes und zugleich, schnelles Essen auf den Tisch zu zaubern. Vor allen Dingen eines, was wirklich lecker ist. Man sollte halt ein wenig experimentieren und wenn das ein oder andere mal nicht im Hause ist, dann einfach Ersatz suchen. Es funktioniert.

Wer in der Küche aufgeschlossen ist und bereit für was Neues, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Ich würde es kaufen, wenn ich es nicht hätte. Probieren Sie die Neue Küche aus, auch wenn Oma mal motzt……Guten Appetit.

Das Mixer-Kochbuch – Gleich hier bestellen

Das schreibt der AT-Verlag zum Buch: Das Mixer-Kochbuch von Tess Masters.

Gesundes Essen soll schmecken und Spass machen! 100 vollwertige, vegane und glutenfreie Rezepte, viele davon roh, nuss-, soja-, mais- und zuckerfrei. Von Smoothies, Suppen und Aufstrichen bis zu überraschend vielseitigen Rezepten für Appetithappen, Salate, Hauptgerichte und Desserts, die alle zumindest eine gemixte Komponente enthalten. Rezepte, die blitzschnell zubereitet sind und problemlos gelingen. Sie sind abwechslungsreich und wohlschmeckend und tun dazu noch eine Menge für Ihre Gesundheit

Auswahl an Mixer

 

Vegane indische Küche, man was leckere Rezepte

Vegane indische Küche, man was leckere Rezepte

150 traditionelle und kreative Rezepte zum Nachkochen.

Autor: Richa Hingle

Unimedica – Verlag

Wer, so wie ich, ein Anhänger der indischen Küche ist, der wird begeistert sein von diesem neuen Kochbuch mit dem Titel: Vegane indische Küche, aus dem Unimedica Verlag. Doch halt, die Rezepte in diesem außergewöhnlichen Kochbuch sind so schmackhaft, dass bestimmt auch Nichtveganer oder Laie der indischen Küche Geschmack daran finden. Soviel schon mal vorweg zu nehmen.

Die Autorin Richa Hingle wuchs seit Ihrer Kindheit mit frischen Lebensmitteln auf, denn die Eltern lebten damals schon vorwiegend vegetarisch und waren keine Anhänger von schneller Küche. Frisch sollte alles sein. Ein Traum würde ich mal sagen, leider viel zu wenig praktiziert. Sie verlies Ihre Heimat um in den Vereinigten Staaten zu studieren, damit verbunden eine ungesunde Lebensweise, welche sie erkranken lies. Dieser Umstand zwang die Autorin zum Umdenken. Sie besann sich wieder auf Ihre „Ess“- Wurzeln zurück und fing an für ihre Gesundheit wieder in der Küche zu experimentieren.

Was ich wirklich befürworte, denn dadurch halten wir nun dieses tolle Kochbuch in unseren Händen. Das Cover macht Lust auf mehr und schon das Vorwort und die Einführung machen Appetit auf die nachfolgenden, sehr schmackhaften Rezepte.

Und wer jetzt denkt: „Uh, dass ist mir zu kompliziert, den kann ich wirklich beruhigen. Alle Rezepte sind sehr detailliert beschrieben, so dass ein Nachkochen wirklich zu händeln ist. Persönlich haben es mir die Fladenbrote angetan. Ich liebe diese Brote einfach, war schon immer ein Anhänger der libanesischen Fladenbrote, welche bei uns im Türkenladen zu kaufen gibt. Aber jetzt mit diesem Kochbuch: Vegane indische Küche, kommen auch saftige, selbst gebackene Naans, unterschiedlicher Geschmacksrichtungen auf den Tisch. Selbst meine Mutter konnte ich davon begeistern und das heißt wirklich was.

Gerade am vergangenen Wochenende kam bei mir eine winterliche Erbsensuppe mit Ingwer und Naans auf den Tisch. War einfach köstlich und genau die richtige Mahlzeit bei den Minustemperaturen, die wir hier hatten.

Wie schon erwähnt, die indische Küche ist nicht nur schmackhaft, sondern auch einfach in der Zubereitung und vor allen Dingen Vegan. (und da soll einer sagen, veganes kann nicht lecker sein.)

Das einzige, was ich zu bedenken gebe ist, besorgen Sie sich v o r der Zubereitung die nötigen Gewürze. Denn Kreuzkümmelsamen, oder Kardamom, wie auch Fenchelsamen etc. hat nicht jeder in seinem Gewürzregal.
Dies ist aber nicht so schlimm, eine Bezugsquelle wird am Ende des Buches genannt. Oder sie haben einen gut sortierten Einkaufsmarkt und der letzte Ausweg ist Amazon. Hier finde man ja bekanntlich alles.

Ich kann zu: Vegane indische Küche nur sagen: TOP – Kochbuch. Eine Bereicherung in der Küche.

 

Wenn ich es nicht schon hätte, würde ich es mir kaufen!


 

 

Ach, was noch zu sagen wäre, ein Teil der Einnahmen dieses Buches gehen an die Tierschutzorganisationen, die sich in Indien engagieren.

Pressestimme aus dem Unimedica – Verlag.

Richa Hingle: Vegane Indische Küche
150 traditionelle und kreative Rezepte zum Nachkochen
336 Seiten, geb., Best.-Nr. 19393, € 29.-


Vielfältig, unverwechselbar, bunt und würzig – das ist die indische Küche. Scharfe Currys, cremige Spinatgerichte und dampfende Tandoori-Pfannen laden ein. Ein Bissen, und man steht auf einem Markt in Mumbai.

Richa Hingle zeigt nicht nur, wie man bekannte Klassiker wie Dals, Naanbrote oder Chutneys zubereitet, sondern gibt mit weniger bekannten Rezepten für Frühstück, Desserts und Snacks Einblick in die gesamte Vielfalt der indischen Küche.

Mit Richas Gewürzleitfaden werden auch Sie schnell Experte indischer Aromen – im Handumdrehen werden Sie Rezepte abwandeln und ganz neue Gaumenfreuden kreieren.

Mit ausgefallenen Gerichten wie Kokos-Curry mit Butternusskürbis und Roten Linsen, gebackenem Blumenkohl mit Makhani-Soße, schnellem Tamarinden-Dattel-Chutney, Kardamon-Fudge und weiteren süßen Leckereien lassen Sie jedes indische Standardrestaurant weit hinter sich. Holen Sie Indien zu sich nach Hause.
Guten Appetit und Namaste! Textquelle: Unimedica

 

Zu Bestellen hier:

 

Vegane Vorratskammer, für Veganer eine tolle und günstige Sache….

Vegane Vorratskammer, für Veganer eine tolle und günstige Sache….

111 Rezepte für eigene Nudeln, Brotaufstriche, Getränke und vieles mehr.

Mit einem Vorwort von Isa Chandra Moskowitz

Autorin: Miyoko Schinner

Erschienen im Unimedica – Verlag

 

Als mir dieses Buch:  Vegane Vorratskammer in die Hände gefallen ist, hatte ich nur einen Gedanken: KLASSE. Endlich denkt auch mal ein Autor an die vielen Veganer, die-jedenfalls die meisten die ich kenne- lagern hauptsächlich verpackte vegane Produkt in Ihrer Küche. Egal wo man diese erwerben kann, meist sind sie zweifach verpackt und das muss ja nicht sein.

Aber warum tut man dies?   Die Antwort ist ganz einfach, man oder sagen wir viele Veganer oder zukünftige Veganer wissen nicht, wie einfach ein eigen hergestelltes Müsli gemacht wird. Oder die herrlichen Würz-Soßen, welche zum Tofu oder Saitan ganz hervorragend schmecken.  Und: es geht doch nichts über einen selbst gemachten Ketchup.

Also mit diesem Buch, vegane Vorratskammer kommen wir weg von den Verpackungen und essen noch frischer und gesünder.  Sie merken schon, ich hasse die Unmengen von Verpackungen um die Produkte.

Viele meiner Leser und Leserinnen hier auf ebooksofa wissen ja, dass ich Flexitarierin bin, doch esse ich zeitweise vegan. Es tut mir und meinem Körper (auch der übrigen Familie) gut und es gibt so unglaublich viele vegane Rezepte die sehr ansprechend sind.  Es ist einfach eine Abwechslung im Kochalltag. Aber mich störte auch der ganze Verpackungsmüll, naja und nicht nur das. Geben wir es doch zu, so manchmal schmeckt es auch etwas muffig.

Mit diesem Buch (Vegane Vorratskammer) erkennen wir, wie wirklich einfach und fix ein schmackhafter veganer Burger auf Vorrat hergestellt wird, oder eine Curry Kokos Suppe für die Woche oder als Vorspeise zu einem Essen mit Freunden. Es befinden sich 111 Rezepte darin, welche ausführlich beschrieben sind. Einige auch mit Aufnahmen, die meines Erachtens aber besser in Szene gesetzt werden könnten.  

Das Cover spricht an, aber warum das  Buch eigentlich überzeugt, ist die Story auf dem Klapptext und die Tatsache – bei mir jedenfalls- ich habe schon mal ein Buch der Autorin Miyoko Schinner gekauft. Der Titel: Veganer Käse (siehe Rezi hier auf ebooksofa) und dieses hat mich damals bis zum heutigen  Tage total begeistert.

Mein Fazit ist: Vegane Vorratskammer ist wirklich zu empfehlen, natürlich mehr für Veganer, oder Menschen, welche die Klassiker Mayo, Senf und Butter schnell und einfach zubereiten möchten.

Veganer werden das Buch: Vegane Vorratskammer lieben und schätzen!

Hier können Sie es gleich bestellen.

Die Kunst vegan zu kochen sagt uns Axel Meyer

Die Kunst vegan zu kochen sagt uns Axel Meyer

Vegane Rezeptideen für jeden Tag

Autor: Axel Meyer

Erschienen im Kosmos-Verlag

 

Die Kunst vegan zu kochen, das heißt nicht nur Tofu Würste, Saitan – Scheiben  etc. zu essen, sondern auch schmackhafte –und dies wirklich! Schmackhaft-  Speisen zu kochen und zu verzehren.

Mit 80 unkomplizierten Vollwertrezepte verwöhnt uns der Erfolgsautor: Axel Meyer in seinem Buch. Und dieser Mann muss es wissen, denn er lebt seit seinem 18. Lebensjahr fleischlos.  Er wirkt schon auf dem Cover sehr glücklich, demzufolge, man kann auch ohne immer Fleisch zu essen,  eine positive Ausstrahlung haben.  Dies schreibe ich nur, da Bekannte von mir sich ein Leben ohne Fleisch nicht vorstellen können. Und ich gestehe noch vor zwei Jahren war ich derselben Ansicht.

Schon der erste Blick ins Buch: Die Kunst vegan zu kochen bereitet Freude. Sehen wir gestochen scharfe Aufnahmen von Gerichten, die einem das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Stichwort die Trikolore Spaghetti.

Seine Eindrücke aus zahlreichen Reisen inspiriert ihn zu internationalen Rezepten wie Tonka Parfait, Quiche Mediterran (WOW) und Byron Bay Wrap.

Es ist für Jeden was dabei, auch die richtigen Fleischesser werden bei diesen Gerichten mit leuchtenden Augen am Tisch sitzen. Das verspreche ich Ihnen. Alle Zutaten sind zu mindestens den geläufigen Koch oder Köchinnen bekannt. Die Rezepte sehr leicht und verständlich umzusetzen.  

Also Angst vegan zu essen brauch niemand mehr haben. Kaufen Sie sich das Buch: Die Kunst vegan zu kochen und sie erleben eine fleischlose, schmackhafte, gesunde und erlebnisreiche Rezeptwelt.

Heute bestellt – Morgen von Amazon geliefert

 

PS; Wenn Sie schon beim Bestellen sind, sehen Sie sich auch das Buch: Die Kunst vegan zu backen von dem Autor an. ebooksofa hat vor einiger Zeit darüber berichtet. 

Straight from the Earth – ein etwas anderes vegane Kochbuch

Straight from the Earth – ein etwas anderes vegane Kochbuch

von der Gründer Familie der Earthbound Farm

100 rein pflanzliche erntefrische Rezepte

Autoren: Myra Goodman & Marea Goodman

erschienen im Unimedica im Narayana- Verlag

 

Um es gleich vorweg zu nehmen, Straight from the Earth ist kein Kochbuch speziell nur für Veganer, wirklich nicht. Auch Fleischesser, welche mal darauf verzichten können, oder so wie ich als Flexitarier, findet in diesem veganen Kochbuch eine Vielzahl sehr schmackhafter Rezepte. Mein erstes Rezept daraus, war die knusprig gebrannte Polenta mit pikanter Tomatensoße – noch eine Schüssel Salat dazu und alle, wirklich alle waren happy.

Aber beginnen wir von vorne. Das Cover des Buches: Straight from the Earth, spricht an und man möchte sogleich eine Gabel holen und los futtern.

Nach einer wirklich lesenswerten Einführung der beiden Autorinnen, – im übrigen sind es Mutter und Tochter– stoßen wir auf leicht nachzumachende, köstliche Rezepte, welche in sieben Kapiteln unterteilt sind. Sprich für Jeden und jede Tageszeit ist was zu entdecken ob: Frühstück, Salate, Suppen, Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen, Desserts.

 

Auch wer ein Menü für besondere Anlässe zaubern möchte, ist mit diesem veganen Kochbuch gut aufgehoben, es gibt 11 Menü – Vorschläge. Auch eine kleine Umrechnungstabelle im hinteren Teil des Buches ist vorhanden.

Die Aufnahmen wirklich klasse, einfach gelungen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen sehr erfrischend. Man merkt einfach, dass die zwei Damen Freude am Kochen und gutem Essen haben.

Sie merken schon, das Buch: Straight from the Earth kommt bei mir sehr gut an, ist es doch einfach eine Abwechslung im Küchenalltag, deren Rezepte manchmal ungewöhnlich, aber sehr schmackhaft sind.

Fazit: Das Buch sollte in jeden Haushalt. Es bietet eine ausgewogene Mischung aus unkomplizierten und aufwändigeren Gerichten. Legen Sie ab und an einen veganen Tag ein, ich verspreche es Ihnen, auch Ihre Familie und Freunde werden an den Gerichten Spaß haben und Sie feiern. Als nächstes werde ich die Maissuppe machen. Freue mich schon.

 

Ein absoluter Kauftipp ist das Buch – Gleich bestellen:

Veganes Essen aus einem Food – Truck. Ob das schmeckt?

Veganes Essen aus einem Food – Truck. Ob das schmeckt?

Food Truck Vegan

Heissbegehrte Rezepte von New Yorks legendärem Cinnamon Snail Food Truck

Autor: Adam Sobel

Erschienen im Unimedica – Verlag

Vergangenes Wochenende besuchte ich (mit einer weiteren Kollegin von ebooksofa) ein Food Truck Treffen in einer Kleinstadt, bei mir hier um die Ecke. Inspiriert von verschiedenen Sendungen machte ich mich also mit Freude und einer gewissen Vorstellung dahin.

Nun was will ich sagen – Nein ich war nicht enttäuscht, doch bis auf zwei richtige Food Trucks konnte mich keiner so recht begeistern. (sind wir mal ehrlich, was haben Maultäschle auf einem Food Truck zu tun) Aber diese Zwei hatten es in sich — das Essen schmeckte vorzüglich. Die Trucks entsprachen der Vorstellung.

O.K. Es ist halt nicht Amerika… dies war mein Gedankenfehler.

Umso mehr erfreute es mich, als ich das Buch Food Truck Vegan von Adam Sobel in meinen Händen hielt. Der Autor ist wirklich seit der ersten Stunde dabei und Besitzer und Chefkoch des preisgekrönten, veganen Food Trucks, mit dem tollen Namen „Cinnamon Smail“.

Tatort allerdings Amerika. Innerhalb von 6 Jahren eroberte die Straßen von New York City im Nu und verzaubert die Menschen. Schlangen stehen vor seinem Truck um die Köstlichkeiten frisch und mit viel Liebe und Können gemacht, genießen zu dürfen.

Was gefällt einem an diesem etwas außergewöhnlichem „Kochbuch“? Es handelt sich hier um vegane Rezepte. Ja, Sie lesen richtig. Kein Fleisch wird hier verwendet, sondern Seitan und Konsorten sind hier gefragt. Es läuft einem richtig das Wasser im Munde zusammen, wenn Sie die ausgefallenen Rezepte lesen und die dazu gehörigen Aufnahmen betrachten.

Schnell wächst hier der Wunsch: „Will ich haben!

Das können und sollten Sie bei Ihrem nächsten Amerikaurlaub auf jeden Fall tun. Ob Sommer oder Winter, der Truck von Adam Sobel ist immer offen. (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Aber weiter zum Buch, ob Frühstück, Vorspeise, Getränke, Suppen, Sandwiches, Hauptspeisen uvm. Alles und jegliche Geschmacksrichtung wird hier abgedeckt. Wie erwähnt – allerdings vegan.

Dieses Buch ist eine Mischung aus Geschichten des Lebens eines Food Truck Verkäufers und seinen spitzen Rezepten. Sehr angenehm zu Lesen.

Mein erstes persönliches Food Truck Essen daheim, wird der Mini-Erdnuss-Schokoladen-Käsekuchen sein. Sieht bombe aus und aufgrund der detaillierten Rezeptbeschreibung müsste es machbar sein. Freue mich schon darauf.

Fakt ist:

Für Fleischesser ist dies keine Kochbuch, dass steht fest. Aber für alle, welche veganes Food ausprobieren möchten, kann ich dieses Buch: Food Truck Vegan ans Herz legen.

 

Gleich bestellen und ausprobieren!

 

 

PS: Das Cover spricht an! Es wird Ihnen gefallen.

Vegan Guide von Patrick Bolk

Vegan Guide von Patrick Bolk

Die wichtigsten Fakten und Tipps zum veganen Leben

Autor: Patrick Bolk

erschienen im südwest-verlag

ca. 80 Abbildungen

Ich höre Sie schon rufen, meine lieben Leser/innen: „Nicht schon wieder ein Veganes Buch“. Aber dieser Buchtipp muss sein. Ich mache es auch kurz, Versprochen!

Vegan Guide ist wirklich ein kleines Taschenbuch, gebündelt mit informativem zum Thema Vegan. Und dies in einer wirklich modernen Form. Das beweisen die Aufnahmen im Innenteil.

Das Cover finde ich persönlich zu einfach gestrickt, aber dies ist reine Geschmacksache. Ansonsten bietet das Büchlein einen perfekten Einstieg in die Vegan – Welt. Auch ich habe noch einiges lernen können, zum Beispiel wie man Seitan selber herstellt. Oder ein veganes Rührei – schmeckte auch gut.

Fakt: Nettes Büchlein – perfektes Geschenk für Freunde….und natürlich zum selber lesen.

 

 

Das sagt der Südwest – Verlag zum Taschenbuch: Vegan Guide

Vegan to live

In kompakter Form führt Patrick Bolk in die vegane Ernährungs- und Lebensweise ein. Hier finden sich die wichtigsten Infos sowie alle Fakten, die das (vegane) Leben leichter machen: von den Top-5-Ei-Ersatzprodukten über das Wichtigste über Kosmetik und Kleidung bis hin zu veganen Dating-Plattformen sowie die wichtigsten Apps. Mit vielen Grafiken, Tabellen und Illustrationen sowie 25 schnellen Einstiegsrezepten.