Das Dating-Projekt, ein Roman von Melissa Pimentel

Das Dating-Projekt, ein Roman von Melissa Pimentel

Melissa Pimentel, wer ist das denn? War mein erster Gedanke als ich ihr Buch mit diesem spannenden Titel: Das Dating-Projekt, in den Händen hielt. Erschienen ist der Roman im Manhattan – Verlag.

Aber zurück zur Autorin – Hier eine Kurzvita  von ihr. Textquelle ist randomhouse

Melissa Pimentel wuchs in einer Kleinstadt in Massachusetts in einem Haus ohne Kabelansc hluss auf und verbrachte daher einen Großteil ihrer Kindheit damit, sich britische Comedy-Serien aus den 1970ern auf öffentlichen Fernsehsendern anzuschauen. Mit zweiundzwanzig zog sie nach London und fühlt sich dort seit zehn Jahren sehr wohl. Nur Monty Pythons Ministry of Funny Walks – das Ministerium für albernes Gehen –hat sie bisher leider noch nicht gefunden. Sie machte am University College London einen Abschluss in Literaturwissenschaften und arbeitet heute im Verlagswesen. Bevor sie ihren späteren Verlobten traf, erkundete sie ausgiebig die Londoner-Dating-Szene und bloggte anschließend über ihre Erlebnisse. Ihre Erfahrungen inspirierten sie schließlich zu ihrem Romandebüt "Das Dating-Projekt".

 

Ihr Buch, Das Dating-Projekt, ist eine Deutsche Erstausgabe und 496 Seiten stark.

Man hält schon ein dickes Taschenbuch in den Händen. Also nichts für die kleine Handtasche auf der Zugfahrt ins Büro. Egal! Das Cover spricht einen an, vor allen uns liebe Damen. Sehen Sie es mal ganz genau an…

Es handelt um Liebeschaos, natürlich Dating- Desaster und um ein Happy – End. Aber ich verrate gar nicht mehr.
Es ist wie angedeutet ein klassisches Frauenbuch. Ich habe es gerne gelesen, ja!, doch würde ich jetzt nicht die Aussage teilen, dass es das perfekte Gute-Laune-Buch für den Sommer wäre. O.K. Geschmack ist ja so eine Sache.

Sagen wir mal so, der Schreibstil ist unterhaltsam. Ich habe das Buch meiner Freundin geschenkt und die fand es total klasse. Sehen Sie…..Aus diesem Grunde, lesen Sie den Auszug der Story und entscheiden Sie persönlich ob es ein Buch für Sie ist. Viel Freude damit….

Die Story des Buches: Das Dating – Projekt

Eine junge Amerikanerin ist in London auf der Suche – nicht nach dem großen Glück, sondern einfach nur nach Spaß und Sex. Laurens Erfolg hält sich in Grenzen, bis sie auf die Idee kommt, diverse Dating-Ratgeber auf ihre Brauchbarkeit zu testen. Von »Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden« über »Die Kunst der Verführung« aus dem Jahr 1928 bis zum »Handbuch der feinen Sitte für heranwachsende Töchter« von 1897. Kein Wunder, dass sie damit die Männerwelt in heillose Verwirrung stürzt. Schließlich ändert sie ständig ihr Verhalten: einmal demütig und still, dann wieder kokett flirtend oder schamlos direkt. Jeden Monat probiert Lauren nun die Ratschläge eines dieser Werke aus, und hält das Resultat in einem roten Notizbuch fest. Dass sie trotz aller klugen Ratschläge am Ende ihr Herz an den Richtigen verliert, grenzt an ein Wunder …(Textquelle Randomhouse)

Gleich bestellen? Kein Problem – KLICK 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

COOLE ELTERN LEBEN LÄNGER, Autor Wladimir Kaminer

COOLE ELTERN LEBEN LÄNGER, Autor Wladimir Kaminer 

Wenn die Kinder erwachsen werden, beginnt für viele Eltern ein Albtraum namens Pubertät. Das muss nicht sein! Wladimir Kaminer und seine Familie stürzen sich munter in dieses Abenteuer aus Facebook-Partys, unsichtbaren Schnurrbärten, Liebeskummer und der Frage, ob man das Haus in einer kreativ zerlöcherten Jeans verlassen darf, die kaum noch als Rock durchgehen würde. Die Rebellion im Kinderzimmer ist ohnehin nicht aufzuhalten, besser also, sich mit Gelassenheit zu wappnen, die Flatrate jenes Anbieters zu erwerben, bei dem auch die Freundin des Sohnes Kundin ist, und die Kinder auch einfach mal in Ruhe vor sich hin reifen zu lassen. Textquelle-Manhattan-Verlag / Randomhouse

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Bridgets und Joans Tagebuch – Verrückt nach dem Toyboy

Bridgets und Joans Tagebuch – Verrückt nach dem Toyboy 

In Bridgets und Joans Tagebuch dürfen wir zwei, ich sag es mal locker, urkomische ältere Damen ein ganzes Jahr begleiten. Und dies Tag für Tag. Die Komik resultiert daraus, dass wir uns mit zwei wirklich sehr, sehr unterschiedlichen Charakteren in diesem Büchlein beschäftigen. Es ist so wie im wirklichen Leben, die eine sagt Hüh, die andere Hot. Und trotzdem sind Beide unzertrennlich.

Ein Beispiel – Bridget findet den Jahrmarkt in Ihrer Stadt aufregend und zauberhaft, währenddessen Joans den Abend grauenvoll fand. Oder noch eine Kurzepisode, der beiden Damen im Altenheim. Bridget kann vor Aufregung einer geplanten Urlaubsreise nicht schlafen und sitzt angezogen und fit auf ihrem gepackten Koffer im Flur (wohlgemerkt im dunklen Flur), Joans entdeckt Bridget durch Zufall, dreht sich um und legt sich wieder schlafen. So geht dies hin und her. Wirklich unterhaltsam geschrieben. Und ständig ist was anderes los….man kann wirklich behaupten wenn Du die zwei älteren Damen im Altenheim kennenlernst, dann ist Unterhaltung Abwechslung im (drögen) Alltag  garantiert.

Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass es ein Buch ist, was einen so fesselt, dass man nicht aufhören kann zu Lesen. Nein das empfinde ich nicht. Es ist vielmehr ein Lesestoff mit Schmunzelgarantie.

Das Cover ist echt gelungen. Als leichte Leselektüre durchaus lesenswert….

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Weitere Informationen zum Buch: Bridgets und Joans Tagebuch – Verrückt nach dem Toyboy aus dem Manhatten – Verlag. Text-Quelle: Manhatten-Verlag/Random House

Gestatten: Bridget und Joan, ein Duo wie Thelma und Louise auf Elektromobilen, widerwillig wohnhaft im Zweitbesten Magnolia Seniorenheim und so unzertrennlich wie Gebiss und Haftcreme. Vor den beiden liegt ein höchst ereignisreiches Jahr, das sie in sämtlichen Einzelheiten in ihrem jeweiligen Tagebuch festhalten – auch wenn sie so ziemlich alles völlig unterschiedlich sehen. Nicht zuletzt einen amerikanischen Charmeur, der Bridget gerne zu Mrs Charles "Chuck" Dubois III machen würde. Ein Ansinnen, das die Freundschaft der beiden Ladys auf eine harte Probe stellt.

  

Kurzvita

Bridget Golightly ist neunundachtzig Jahre alt. Sie gewann den Hundertmeterlauf, den Achthundertmeterlauf, den Dreisprung und das Solosynchronschwimmen bei den Olympischen Spielen in Mexiko 1968. Zu den Höhepunkten ihrer glänzenden Theater- und Filmkarriere zählen zwei Oscars für die Beste Nebenrolle in Klein Dorrit und Rocky V sowie ihre hochgelobte Titania in Shakespeares Sommernachtstraum mit Sir John Gielgud in der Rolle des Zettel. Bridget ist Nobelpreisträgerin für Mathematik, außerdem gefeierte Lyrikerin und internationale Friedensaktivistin. 1959 vertrat sie Großbritannien beim Eurovision Song Contest mit „Boom-bang-a-ting-a-ling on a String“. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, der Welt Freude zu spenden, entspannt sie sich gern bei einer schönen Tasse Tee.

Joan Hardcastle ist sechsundachtzig, stammt aus Yorkshire und glaubt kein Wort von dem, was Bridget erzählt. Bis auf das mit dem Tee. Quelle: Manhatten-Verlag

Bridgets und Joans Tagebuch. Verrückt nach dem Toyboy