The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden

The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden

Von Justin P. Moore 

Sollte Ihnen mal ein Buch mit dem Titel:  „The Lotus and the Artichoke“ auffallen, nehmen Sie sich die Zeit und blättern mal hinein. Ihnen wird gleich auffallen, dass dieses (Koch-) Buch nicht normal ist. Sie finden darin Rezepte mit wirklich ganz seltsamen Namen, und eigenartigen Zutaten.

Rasch merken Sie, hoppla das hat aber nichts mit einem deutschen Kochbuch gemein und dies –ehrlich gesagt-  finde ich gerade spannend. Es handelt sich mehr um eine Weltreiseerzählung untermauert mit –wirklich!- sagenhaften vegane Rezepten aus aller Welt. Als Fan von asiatischem Essen fand ich natürlich den Buch-Part Asien sehr interessant und habe bereits einige Rezepte nach gekocht. Sie sind wirklich ganz logisch erklärt, einzige Hindernisse könnten die Zutaten sein. Aber ich verspreche es Ihnen, das vietnamesische Sandwich mit Seitan wird auch Ihnen schmecken.  Und das sage ich, wo ich mich noch nicht so ganz der veganen Küche zugewandt habe und so hin und wieder ein Stück Fleisch auf meinem Teller liegt. Man sollte diesen Schritt ja auch langsam angehen.

Untermahlt sind die jeweiligen veganen Rezepte mit Aufnahmen, welche –ja dies ist mein einziger Kritikpunkt zu dem Buch – leider nicht ansprechend sind. Schade eigentlich. Man muss hier die Fantasie etwas ankurbeln…..

Dennoch spreche ich für dieses Buch eine wirkliche Kaufempfehlung aus, möchte man doch schon nach einigen Seiten seinen Rucksack packen und ab in die weite Welt ziehen….naja, wenigstens in Gedanken.

Viel Freude bei Ihrer veganen kulinarischen Reise um die Welt mit „The Lotus and the Artichoke“ 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.